Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. Dies sind Kommentare zum PCtipp Artikel: Swisscoms Ringen um mehr Bandbreite
    Swisscom vermeldet eine Million Ultrabreitbandanschlüsse. Doch was ist darunter zu verstehen? Unsere Analyse zeigt, dass Cablecom nach wie vor deutlich schneller ist. » Zum Artikel
  1. #1
    Registriert seit
    30.07.2007
    Ort
    zwischen Säntis + Bodensee
    Beiträge
    7.850

    Swisscoms Ringen um mehr Bandbreite

    ....Trotz dieser Bemühungen kommt die Swisscom in Sachen Übertragungsgeschwindigkeit also noch länger nicht an Cablecom mit ihren flächendeckenden 250 Mbit/s heran....
    Ich habe grosse Mühe mit dem Begriff "flächendeckend" bei Cablecom. Es ist SO nicht vergleichbar mit Swisscom.

    Flächendeckend Cablecom: bezogen auf ihr Netz: ja, bezogen auf die gesamte Schweiz: nein
    Flächendeckend Swisscom: bezogen auf ihr Netz: ja, bezogen auf die gesamte Schweiz: ja

    von daher imho nicht wirklich vergleichbar....

    Die Vectoring-Technologie ist seit 2006 im Einsatz und unterbindet Interferenzen zwischen den einzelnen Gesprächen, das sogenannte Übersprechen, und verdoppelt dadurch die Übertragungsgeschwindigkeit von heute maximal 50 Mbit/s auf 100 Mbit/s (Kupfer). Bis 2015 sollen 800 000 Wohnungen und Gebäude davon profitieren.
    Komisch die Angabe 2006. Woher kommt die? WO waren ab 2006 Vectoring Anschlüsse im Einsatz ?
    Zumindest bei Swisscom bin ich mir sicher, dass vor 2014 keine Vectoring Anschlüsse aktiv in Betrieb waren - abgesehen von vielleicht einigen Testanschlüssen im 2013. Afaik begann der aktive Vectoring Rollout bei Swisscom ca. im Q2/2014 und kommt nur sehr langsam voran....

    Gruss, POGO 1104
    Geändert von POGO 1104 (05.08.2014 um 11:44 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    07.10.2007
    Beiträge
    119
    zudem kommen bei Swisscom nur die Bundel-Abonneten zu dem Genuss von schnellen Internet ABOs die normalen Internet only ABOs wie Infinity z.b. werden bei Swisscom weiterhin künstlich auf 20Mbit/s ausgebremst. Für einen Staatsbetrieb wirklich befremdlich, dass man gezwungen wird Zusatzdienste zu abonnieren nur um schnelles Internet zu bekommen.

  3. #3
    Registriert seit
    31.07.2007
    Beiträge
    2

    Daumen runter Noch lange nicht...

    bekommt man bei UPC überall die versprochenen 250Mbit/s
    Theoretisch zwar möglich, aber das Netz ist vieler Orts überlastet!
    Bei mir gibt es abends sogar nur 15Mbit/s statt den versprochenen (sorry "Best effort") 250Mbit/s.
    Also ist bei UPC nicht wirklich etwas besser was den Internet Bereich angeht.
    Und vom TV wollen wir von UPC erst gar nicht anfangen....

  4. #4
    Registriert seit
    06.06.2008
    Ort
    Savognin
    Beiträge
    2.227

    Unglücklich Leistung an einem abgelegenen Ort

    Bin gerade bei einem Kunde in Preda (Bergün) 8 Kilometer von der Zentrale entfernt am abklären was möglich ist. Cablecom null Leistung Swisscom unterste Grenze! Laut Swisscom gibt es keine Möglichkeit momentan an diesem Ort eine höhere Leistung als die Grundversorgung zu bekommen egal ob mit Satellit etc.

  5. #5
    Registriert seit
    22.05.2008
    Beiträge
    31
    Zitat Zitat von Beetlesch Beitrag anzeigen
    Bei mir gibt es abends sogar nur 15Mbit/s statt den versprochenen (sorry "Best effort") 250Mbit/s.
    Das ist sehr schwer zu glauben, wenn ich das mit meinen Erfahrungen mit dem UPC Netz an den verschiedensten Orten in der Schweiz vergleiche (im schlimmsten Fall "nur" 200 Mbps statt 250). Bist du sicher, dass du kein Swisscom-Angestellter bist? Oder dass es vielleicht an dir liegt (Stichwort WLAN)?

    Zitat Zitat von Beetlesch Beitrag anzeigen
    Und vom TV wollen wir von UPC erst gar nicht anfangen....
    TV-Angebot, -Bildqualität und -Preis sind 1A. Nur die Horizon Box ist - was Usability, Performance und Stabilität anbelangt - absoluter Schrott! ;-p Wenn du also das meinst, dann hast du recht. Schade kann man Swisscom TV 2.0 nicht separat erwerben (und schade dass es **ABARTIG** TEUER ist), sonst würde ich es auf dem Cablecom Internet nutzen... wo es rein technisch gesehen fantastisch funktionieren würde aufgrund des höheren Speeds.

    Zitat Zitat von POGO 1104 Beitrag anzeigen
    Ich habe grosse Mühe mit dem Begriff "flächendeckend" bei Cablecom. Es ist SO nicht vergleichbar mit Swisscom.

    Flächendeckend Cablecom: bezogen auf ihr Netz: ja, bezogen auf die gesamte Schweiz: nein
    Flächendeckend Swisscom: bezogen auf ihr Netz: ja, bezogen auf die gesamte Schweiz: ja
    Also klein ist das Cablecom Netz beim besten Willen nicht, ein grosser Teil der Schweiz wird abgedeckt. Und zählt man auch andere Kabelnetz-Betreiber hinzu, dann hat man eine Abdeckung von rund 90%!

    OK Swisscom hat effektiv wohl etwa eine Abdeckung von 99%, aber nur WENN ES UM SPEED BIS MAX 20 MBPS geht! UPC & andere Kabelnetzbetreiber bieten jedoch eine ***MASSIV*** bessere Abdeckung mit 100+ Mbps als Swisscom das derzeit kann.

  6. #6
    Registriert seit
    17.01.2008
    Beiträge
    259

    Idee Swisscom, Sunriseusw. vs, Cablecom / schweer vergleichbar

    Grundsätzlich ist eine Schweizweiter Vergleich fast unmöglich, da einmal der eine mit TV-Kabel oder Telefonleitung besser erschlossen ist.

    Da bei Cablecom die Leitung mit mehreren geteilt werden muss, bricht die Bandbreite schneller/stärker ein, als bei VDSL usw. wo eine Exklusivleitung vorhanden ist. Es kommt bei TV-Kabel daher etwas darauf an ob jeder im Haus/Quartier Torends laufen lässt und bei Oneklickhostern noch brutaler zuschlägt.

    Ab ca. 30Mbit/s ist eine stabile Übertragung über WiFi kaum mehr möglich. Die 300Mbit/s die meist auf den Packungen stehen sind rein thoretische Werte und in der Praxis kaum erreichbar. Daher braucht es ab dieser Bandbreite, um sie auch zu nützen, die todgeglaubten Ethernetkabel. Fastethernet bringt kaum was, da dies 100Mbit/s bedeutet. Da muss schon ein 1Gbit/s her. Also, wer die tolle Bandbreite auch nutzen will, braucht zuhause wieder die Kabel.

    Eine weitere Bremse ist plötzlich die Festplatte. Bei 250Mbit/s (Ich erreiche die Bandbreite fast immer) müssen die Daten auch noch geschrieben werden. wenn dann gleichzeitig noch auf eine grössere Datei zugegriffen werden will, (zB: entpacken) wird die Festplatte schon zickig und extrem langsam und macht gerne Schreibfehler. Habe mir daher eine günstige SSD-Platte eingebaut, für den Downloadordner und ich kann nun die volle Bandbreite nutzen.

    Nebenbei ein paar Tips:
    Sunrise bietet ein um einiges besseres Zugangsgerät an als Swisscom, Die Zugangsleitung ist bei beiden die Selbe. Durch das bessere Modem geht es ein klein wenig schneller, vor allem bietet es super Diagnosetools über das Webinterface. Noch einen weiteren Tip um die Internetverbindung zu optimieren, ist bei Verbindungen über Telefonleitung. Montiert das Modem direkt bei der Swisscom am Hauseingang. Da wo die externe Leitung reinkommt. Wer noch einen Splitter braucht, macht am besten den Splitter auch dort und verbindet von dort die analoge Telefonleitung zur hausinternen Installation. Dies hatte mir die Internetverbindung von damals 5Mbit/s auf 30Mbit/s erhöht. Offensichtlich ist der grösste Verlust hausintern. Klar wird es nicht bei allen so viel Verbesserung bringen, wer aber seine Hausinstallation gut überdenkt, kann meist noch was herausholen.
    Tower Yeong-Yang Midi-Tower YY-5707, Processor Intel CORE2Quad Q8400, Memory 8GB.
    OS: Linux Mint 64

  7. #7
    Registriert seit
    19.06.2008
    Ort
    Rudolfstetten
    Beiträge
    3.509
    Zitat Zitat von thepunisher Beitrag anzeigen
    Das ist sehr schwer zu glauben, wenn ich das mit meinen Erfahrungen mit dem UPC Netz an den verschiedensten Orten in der Schweiz vergleiche (im schlimmsten Fall "nur" 200 Mbps statt 250). Bist du sicher, dass du kein Swisscom-Angestellter bist? Oder dass es vielleicht an dir liegt (Stichwort WLAN)?
    Bei schwer besiedelten Wohngebieten mit schwacher Ausrüstung hat man nunmal im Rushhour das Nachsehen.
    Das ist normal.

  8. #8
    Registriert seit
    22.04.2008
    Beiträge
    122
    Da ich TV über Satellit schaue, brauche ich weder Kabel noch IPTV.

    Swisscom bietet seit Jahren sein DSL standard an für Fr. 49.-- + Leitung Fr. 25.35 = Total 74.35
    Bei Sunrise bekomme ich ein 15'000 Abo mit Telefon und Gratis Fritzbox für Fr. 40.--. Die Geschwindigkeit reicht mir vollkommen für Mails und zum surfen.

    Cablecom ist vergleichsweise teuer. Grundanschluss kostet Fr. 29.05, 20'000 Internetabo Fr. 45.--. das günstigste Telefonangebot Fr. 25.--
    Kommt alles zusammen auf Fr. 99.05
    Viele rechnen die Grundgebühren nicht, weil die mit der Miete erhoben wird. Der Anschluss kann aber ohne weiteres plombiert werden. Rechnet man genauer durch, ist ein Kabelanschluss teurer.
    Technisch liegt bei Kabel mehr Geschwindigkeit drin. Ob man diese auch Rund um die Uhr hat ist die zweite Frage.

  9. #9
    Registriert seit
    13.09.2011
    Beiträge
    284

    Cablecom ist zurzeit vor Swisscom

    Zitat Zitat von Maxtech Beitrag anzeigen
    Cablecom ist vergleichsweise teuer.
    Stimmt nicht. Und ausserdem: Es geht nicht immer zuerst ums Geld. Ich will in erster Linie «sack-sauschnell-herrje-da-geht-aber-die-Post-ab». Irgendwann später kommt «billig».

    Ich unterschreibe jeden einzelnen Satz im Post von «thepunisher». Das Preis-/Leistungsverhältnis der Swisscom spottet IMHO jeder Beschreibung. Meine 250 MBit-Leitung der Cablecom schnurrt brav und absolut zuverlässig mit 30 MB pro Sekunde. Das ist nicht irgendeine Hausnummer wie «fast doppelt so schnell wie bei Swisscom», sondern die 12fache Leistung für weniger Geld!

    Die Horizon-Box ist tatsächlich ein ganz übles Miststück. Nach kurzer Zeit habe ich sie zurückgegeben und durch eine Digicard ersetzt. Jetzt übernimmt der Fernseher die Sender-Sortierung und das Time-Shift. Für Filme und Serien on demand habe ich die 250-MBit-Leitung und meinen NAS. Das ist der ganzen Familie «on-demand» genug. :-)

    Aus meiner persönlichen (!) Sicht ist zurzeit die Cablecom der Swisscom in jeder Hinsicht überlegen. (Über die Mobiltelefon-Tarife der Swisscom würde ich herzhaft lachen, wenn sie nicht so wahnsinnig traurig wären.) Das gilt erst recht für Swisscom TV 2.0, das in meiner Familie ein einziges Fiasko ist. Als Cablecom-Kunde bin ich plötzlich auf der Seite der Gewinner – das hätte ich mir vor zwei Jahren nicht einmal vorstellen können.

    Doch der eigentliche GAU für die Swisscom ist: Von den technischen Problemen und dem Ärger der Kunden abgesehen, hat das Unternehmen den Nimbus des zuverlässigsten und deshalb überragenden Anbieters verloren.

  10. #10
    Registriert seit
    30.07.2007
    Ort
    zwischen Säntis + Bodensee
    Beiträge
    7.850
    Zitat Zitat von Klaus Zellweger Beitrag anzeigen
    ...Aus meiner persönlichen (!) Sicht ist zurzeit die Cablecom der Swisscom in jeder Hinsicht überlegen....
    Wie siehts da aus mit schweizweitem Abdeckungungsgrad ?

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •