Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Registriert seit
    09.12.2014
    Beiträge
    3

    Ausrufezeichen Mainboard Wechsel (gleicher Chipsatz), Probleme?/ohne Neuinstallation Win7 möglich?

    Mein Problem:

    Nach dem Updaten meines BIOS, sind beim Restart nur noch die Lüfter angegangen, Monitor kriegt kein Signal, kein Piepen, tot. Ich habe jegliche Versuche unternommen (CMOS reset), aber das BIOS lässt sich nicht mehr retten. Die einzige Option wäre noch das BIOS von einem Support neu flashen zu lassen (In Deutschland wäre das sau einfach, RMA an MSI, die würden das für 25€ fix machen). In der Schweiz jedoch bin ich nach langem suchen nur auf sehr aufwändige oder teure Möglichkeiten gestossen, folglich lohnt sich der Neukauf eines Mainboard fast mehr. Nun.. typischerweise habe ich keine Datensicherung gemacht.

    Meine System:

    Mainboard: MSI Z87-G43 (LGA 1150 / Socket H3, Intel Z87 Chipsatz)
    CPU: Inter i7 4770K (3.5GHz, 8MB)
    GraKa: MSI N760-TF-2GD5/OC Twin Frozr Gaming (MSI version der nVidia geforce gtx 760)
    Netzteil: be quiet! Straight Power E9 CM, 580W
    RAM: G.Skill Ripjaws DDR3-1600 8GB(2x4GB) CL 9
    Festplatte: eine WesternDigital 1TB HDD, sauber partitioniert: system/programme auf C:, daten auf D:
    Betriebssystem: Win7 64bit ServicePack1
    (bei spezifischeren Fragen kann ich noch mehr Auskunft geben)

    Meine Frage:

    Wenn ich nun mein Mainboard austauschen will, mit einem neu gekauften, gibt es zwei Möglichkeiten. Ich könnte genau das gleiche nocheinmal kaufen, oder ein MSI Z87-GD65 Gaming (LGA 1150 / Socket H3, Intel Z87 Chipsatz) kaufen, welches MultiBios hat, damit ich in Zukunft gegen BIOS-Probleme abgesichert bin.

    Das gleiche nochmal (MSI Z87-G43): Meiner Meinung nach, sollte mein System nach dem Einbau wie gewohnt aufstarten, oder?

    Wechsel zum MSI Z87-GD65 Gaming: Funktioniert dieser Wechsel, da es der gleiche Chipsatz ist, ebenfall ohne direkte Neuinstallation, oder ohne irgendeiner Art der Formatierung der Festplatte? Mein Ziel ist es (mindestens) den PC mit meinem aktuell laufenden Betriebssystem nach dem Umbau starten zu können, damit ich meine Daten sichern kann. Falls empfohlen, bin ich schon dazu bereit, danach den PC neu aufzusetzten. Meine ganz grossen Fragen aber:

    Was passiert, wenn ich, anstatt meinem Z87-G43, das Z87-GD65 Gaming einbaue und den PC danach starte? Riskiere ich dadurch, meine Daten komplett zu verlieren? Bleibt eine Neuinstallationvon Win7 evt. gänzlich aus, wenn der PC normal hochfahren wird? Oder wird mein Win7 starten können (wenn auch evt. einige Funktionen nicht ganz fehlerfrei) damit ich meine Daten sichern kann, danach aber neu aufsetzten? Im Zuge dessen, sollte ich zwingend versuchen ein anderes Win System (Kumpel) aufzutreiben und meine interne HDD versuchen bei ihm als externes Speichermedium anzuschliessen (falls das möglich ist) um meine Daten so zu retten?

    Vielen Dank im voraus für alle die sich bemühen und ich hoffe meine Problemstellung ist deutlich genug. Andernfalls einfach spezifisch nachfragen

  2. #2
    Registriert seit
    19.10.2008
    Beiträge
    3.331
    Ich würde (Altmodisch) die BIOS-Batterie für mindestens 3-5 Min entnehmen, um auf das BIOS-Default Zurücksetzen.
    Mainboard Wechsel sogar mit gleicher Chipsatz ist abhängig von BIOS/UEFI Einstellung, muss identisch sein

    Gruss, Charlito
    geantwortet mit Windows 10

  3. #3
    Registriert seit
    09.12.2014
    Beiträge
    3
    Erst mal vielen Dank für die schnelle Antwort

    Habe ich aber schon versucht, scheint nichts gebracht zu haben..

  4. #4
    Registriert seit
    27.02.2009
    Beiträge
    1.172
    Vorweg: ich kenne mich mit BIOS flashen zu wenig aus. Kann dir also nicht sagen, wie und ob du dein aktuelles Mainboard noch retten kannst. Deshalb gehe ich nur mal auf die Daten ein.

    Zitat Zitat von RescueGum Beitrag anzeigen
    Was passiert, wenn ich, anstatt meinem Z87-G43, das Z87-GD65 Gaming einbaue und den PC danach starte?
    Vermutlich nicht viel, wie auch Charlito schreibt. Ich wollte auch schon das Betriebssystem für den Laptop auf meinem Desktop aufsetzen und danach die Festplatte umbauen. Da kamen diverse Fehlermeldungen, das OS startete nicht. Aber die Daten auf der Festplatte bleiben, es gibt nicht irgend einen Reset oder so. Solange du nichts auf die Festplatte schreibst, riskierst du eigentlich nichts.
    Wenn du deine Festplatte an einen anderen Windows-PC anschliesst, solltest du auf deine Daten zugreifen und damit sichern können, um deine letzte Frage zu beantworten. Du solltest die bekannte Struktur x:\Benutzer\... auffinden. Der SATA-Anschluss ist ein Hot Plug Anschluss, d. h. wie bei einem USB-Medium kannst du während des Betriebs Festplatten via SATA anschliessen. Vielleicht hast du auch eine SATA-auf-USB-Schnittstelle, dann musst du den PC (deines Kumpels) nicht mal aufschrauben.

  5. #5
    Registriert seit
    09.12.2014
    Beiträge
    3
    Ah super, vielen Dank Midori! Dann werde ich das erst einmal so versuchen, wie du es beschreibst. Dann muss ich mich beim weiteren Vorgehen schon mal nicht mehr um meine Daten sorgen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •