Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20
  1. #1
    Registriert seit
    12.07.2009
    Beiträge
    160

    Wie Telefonleitung im Haus weiter mit Internet-Telefonie nutzen?

    Hallo

    habe neuen vertrag für festnetz und internet abgeschlossen.
    heute kam das modem (fritzbox 7490) und der hinweis, dass in zwei tagen das ganze aufgeschaltet wird.
    mit verwunderung las ich in der anleitung, dass jetzt alle telefone an dieser box angeschlossen werden müssen. (das stand gar nirgends! weder in der werbung noch im vertrag!)
    nach rückruf mit der telecom-firma sagte man mir, dass in 1-2 jahren analoges tel eh abgeschaltet wird. und es geb wohl eine möglichkeit das vorhandene hausnetz zu nutzen.
    aber wie?
    gibt es einen adapter wo ich vom telefonaugang der fritzbox zur tel-steckdose gehen kann und so die telefondosen in den anderen räumen weiterhin nutzen kann?

  2. #2
    Registriert seit
    30.07.2007
    Ort
    zwischen Säntis + Bodensee
    Beiträge
    7.850
    Sunrise?

    Ja, so einen Adapter gibts es afaik. Dazu braucht es erstmal eine BBR Telefondose. DAS macht ein Elektriker pauschal für CHF 195.--. Dazu brauchst du ein spezielles Y-Kabel, welches das Telefonsignal vom AnalogTelport der Fritz und das DSL Signal zusammenfasst in in die BBR Dose eingespiesen wird.
    Bin mir nicht sicher, aber der Y-Adapter heisst afaik 110 und dannbraucht es noch einen Adapter 058

    Gruess, POGO 1104

  3. #3
    Registriert seit
    12.07.2009
    Beiträge
    160
    Ja, Sunrise.

    Mit BBR Telefondose meinst Du einfach diese "Zwei aneinaderliegende Rechtecke leicht verschoben-Form"? Hab hier selber vor ca 15 Jahren diese grossen 4-Pol Metallstift-Teldosen durch neue ersetzt. Ausser Du meinst mit BBR was anderes.

    Hast Du mit evt einen Link oder eine genauere Bezechnung zu diesem Y-Kabel und diesem 058 Adapter?
    Google suche hilft mir grad nicht. (Bringt aber als erstes Resultat einen Beitrag von Dir in einem anderem Forum :-))

  4. #4
    Registriert seit
    30.07.2007
    Ort
    zwischen Säntis + Bodensee
    Beiträge
    7.850
    Schau mal hier bezüglich BBR Dose / BBR Installation:
    http://www.gerber-internet.ch/joomla...reitband-ready

    Kenne halt nur Swisscom Router, dort erfolgt das ankommende DSL-Signal in den Router und die Rückspeisung des analogen Telefonsignals im ein- und denselben Kabel zwischen Router und BBR-Dose.

    Das geht beim Fritz Router afaik nicht. Drum braucht es externe Adapterkabel. Habe selbst aber keine praktische Erfahrung damit, lese auch nur hie und da im www davon.

    Ansonsten sollte ein guter Elektroinstallateur dich diesbezüglich auch beraten können: Wichtig einfach der Hinweis, dass es eine Fritzbox und kein Swisscom Router ist und dass du gerne das Analogtelefonsignal in die bestehende Installation zurückspeisen möchtest

  5. #5
    Registriert seit
    12.07.2009
    Beiträge
    160
    Ne.. die von Dir verlinkten Teldosen habe ich nicht. :-(
    Und 600Fr für 3 neue ausgeben.. mal abwarten.
    Neben dem, dass ich nichts gross verändern wollte, gings mir hauptsächlich drum nicht das ganze Haus voller Dect-Strahlen zu haben. Und krieg Kopfschmerzen bein längeren Telefonaten mit dem Funktelefon.
    Aber bin grad so begeistert von dieser Fritzbox! Da könnten sich andere Hersteller ne grosse Scheibe davon abschneiden was Menus und Bedienung angeht. Hammer das Teil! Mal schauen wie sich das neue Funktelefon macht.

    Danke für Deine Hilfe Pogo.

  6. #6
    Registriert seit
    30.07.2007
    Ort
    zwischen Säntis + Bodensee
    Beiträge
    7.850
    Halt! Diese BBR Dose gibts nur an einem Ort - dort wo das Modem/Router hinkommt. Dieanderen Dosen bleiben gleich!

    Die 195.- beiinhalten nicht nur die Installation der einen Dose, sonder optimierte Kabel vom Hausanschluss bis zu der einen BBR-Dose und von dort die Verteilung zu den bestehenden Dosen.

    Apropos Strahlung: du kannst jederzeit ein Kabelgebundenes Telefon direkt an der Fritzbox anschliessen mit null Strahlung.

    Apropos Dect Strahlung zum 2. - moderne Dect Telefone strahlen Null, wenn sie auf der Station sind....du hast also nicht permanent überall Strahlung

  7. #7
    Registriert seit
    12.07.2009
    Beiträge
    160
    Diese 195Fr sind Pauschal? Auch wenn Probleme mit dem Hausanschluss auftauchen? (Die wir hier haben).
    Diese BBR-Dose bringt mir aber einzig und allein, dass ich kabelgebundene Telefone an den anderen Tel-Steckdosen einstöpseln kann? "Lan-Signal" krieg ich dann mit einem Adapter nicht von den anderen Telanschlüssen raus?
    Und vorallem... krieg ich eine bessere Internetleitung durch so eine BBR-Dose? So begeistert ich von der Fritzbox war (Danke,, war mir bewusst, dass ich dort DECT auf Eco schalten kann oder sonst Telefone direkt an der Box anschliessen.). Umso schlimmer die Zuverlässigkeit! Mindestens einmal am Tag (oft 5-6 mal) ist Internet für 2-10 Minuten tot!
    Und tatsächlich meist schneller als mein altes Abo.. aber auch oft 10mal langsamer.. manchmal gehts 10 sekunden bis sich die Startseite von Google aufbaut. Da kann doch was nicht stimmern.

  8. #8
    Registriert seit
    25.12.2008
    Ort
    Zentralschweiz
    Beiträge
    4.059
    Die BBR Dose kommt nur dahin wo der Router steht. Eigentlich ist diese BBR Dose eine Installation, welche von Swisscom her kommt, klappt aber natürlich auch mit Fremdanbietern.
    Jeder Stromer macht das nicht pauschal. Die 195.- ist eine Vorgabe von Swisscom, die machen das so, natürlich aber nicht für Fremdanbieter. Und ich stelle mir vor, dass dies höchstens Partnerfirmen der Swisscom so tun.
    Diese Dose bringt zwei riesige Vorteile: Rückspeisung in die alte Hausinstallation und eine massiv verbesserte Leitungsqualität für DSL.
    Begründbar ist das ganz einfach: Die BBR Dose wird mit einem verdrillten Kabel (U72) direkt ab dem UP (Übergabepunkt) der Swisscom verbunden. Ohne jegliche Abzweigungen auf die anderen Dosen im Haus. Erst ab dieser Dose wird Pin 3 und 6 auf die restliche Hausinstallation zurückgeführt. Damit entfallen störende Reflektionen durch die restlichen Dosen im Haus (Bridgetaps)
    Wie alt ist deine Installation? Sind es normale TT83 Dosen im Haus?
    Mit Netzwerk hat diese Dose rein gar nichts zu tun. Auch wenn der gleich aussieht, Telefonverkabelung und Netzwerk ist nicht dasselbe...
    Gruss

    Supporter

  9. #9
    Registriert seit
    30.07.2007
    Ort
    zwischen Säntis + Bodensee
    Beiträge
    7.850
    Zitat Zitat von Supporter Beitrag anzeigen
    Diese Dose bringt zwei riesige Vorteile: Rückspeisung in die alte Hausinstallation und eine massiv verbesserte Leitungsqualität für DSL.
    Begründbar ist das ganz einfach: Die BBR Dose wird mit einem verdrillten Kabel (U72) direkt ab dem UP (Übergabepunkt) der Swisscom verbunden. Ohne jegliche Abzweigungen auf die anderen Dosen im Haus. Erst ab dieser Dose wird Pin 3 und 6 auf die restliche Hausinstallation zurückgeführt. Damit entfallen störende Reflektionen durch die restlichen Dosen im Haus (Bridgetaps)...
    Dem ist eigentlich nichts weiter hinzuzufügen, ausser dass ich das geschriebene mehr als nur bestätigen kann!
    Drum: Eine BBR-Dose/Installation kann deine Untrebruchsprobleme sehr wahrscheinlich lösen - und falls nicht, werden einem meist sogar die 195.-- Installationskosten erlassen - Das muss man einfach mit der Swisscom in Voraus aushandeln

    Gruess, POGO 1104

  10. #10
    Registriert seit
    25.12.2008
    Ort
    Zentralschweiz
    Beiträge
    4.059
    ...hier handelt es sich aber nicht um einen Swisscom Anschluss! Darum lässt sich mit Swisscom in diesem Fall wohl nicht handeln
    Gruss

    Supporter

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •