Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 11 bis 20 von 20
  1. #11
    Registriert seit
    30.07.2007
    Ort
    zwischen Säntis + Bodensee
    Beiträge
    7.850
    jein - Sunrise nutzt die VDSL Infrastruktur von Swisscom - aber einen Vertrag hat man als Kunde nur mit Sunrise

  2. #12
    Registriert seit
    25.12.2008
    Ort
    Zentralschweiz
    Beiträge
    4.059
    Teilweise...Sunrise nimmt die letzte Meile oft auch an sich.
    Zudem ist die Hausinstallation eh Sache des Kunden, daher die Zuständigkeit des Providers bzw. eben wenn letzte Meile bei Swisscom, so Swisscom, endet beim UP.
    Gruss

    Supporter

  3. #13
    Registriert seit
    30.07.2007
    Ort
    zwischen Säntis + Bodensee
    Beiträge
    7.850
    Zitat Zitat von Supporter Beitrag anzeigen
    Teilweise...Sunrise nimmt die letzte Meile oft auch an sich.
    Afaik nur bei ADSL2+, nicht aber bei VDSL....

  4. #14
    Registriert seit
    04.11.2007
    Ort
    am Zürichsee
    Beiträge
    1.834
    Zitat Zitat von Impresa77 Beitrag anzeigen
    ...
    nach rückruf mit der telecom-firma sagte man mir, dass in 1-2 jahren analoges tel eh abgeschaltet wird. und es geb wohl eine möglichkeit das vorhandene hausnetz zu nutzen.
    aber wie?
    gibt es einen adapter wo ich vom telefonaugang der fritzbox zur tel-steckdose gehen kann und so die telefondosen in den anderen räumen weiterhin nutzen kann?
    Also mal zum klarstellen:
    Swisscom plant ja, die Analog- und ISDN-Anschlüsse abzustellen, gute Lösungen sind sie aber allesamt noch schuldig geblieben.

    Swisscom, als Besitzer der "letzten Meile" kann/darf nur bis zum Signalübergabepunkt des Telefon-Signales (meistens eine "PTT"-Dose hoch oben beim Hauseingang) machen was sie will.
    Bis zum Signalübergabepunkt ist das Swisscom-Service-Eigentum, und sie beheben bis dorthin auch alle Leitungs-Störungen gratis.

    Ab dem Signalübergabepunkt bis zum neuen, dann einmal nötigen Modem, ist die Leitung und deren Ausbau im Eigentum des Liegenschaftsbesitzers. Hier kann die Swisscom noch gewisse Ansprüche an die Installation stellen, aber auf Deine (!) Kosten.

    Und was dann nach dem Modem kommt, ist alleinige Sache des Benutzers, wie er die Draht-Leitungen benützt, und was er daran anhängt.


    Im vorliegenden Fall sind das "alte" Analogtelefone, wieviele es sind, spielt grundsätzlich keine Rolle.
    Mit einem geeigneten Modem muss dann die Verbindung/Umsetzung der Analog-Telefone zu VoIP hergestellt werden.

    Mit einem entsprechend ausgerüsteten Modem könnten sogar bisherige ISDN-Telefone angehängt und weiterverwendet werden, wobei die ISDN-Services ab Swisscom-Zentrale natürlich nicht mehr zugesendet werden.

    Jetzt stellt sich nur noch die Frage, WIE denn die Draht-Installation und die Steckdosen wirklich aussehen. Die Installation selbst ist einfach, und ungefährlich.
    Es müssen jetzt nur 2 Drähte bis an das Modem kommen, und dort auf die richtigen Pins geführt werden, darüber wurden hier schon gute Tipps gegeben.

    PC-John

  5. #15
    Registriert seit
    12.07.2009
    Beiträge
    160
    ja, sind TT83-Dosen im Haus. diese hab ich selber vor knapp 20 Jahren installiert. Musste die alten grossen mit den vier Metallstiften ersetzen. Warum weiss ich gar nicht mehr. Gab irgend ein problem mit dem 56-K Internet. Auch später bei ADSL-Aufschaltung wollts nicht richtig laufen. Damals kam gratis ein Techniker. Der hat aber die Tel-Hausanschluss gar nicht gefunden. (Ich weiss auch nicht wo die ist) Damals DIAX hat dann einfach die Leistung erhöht und mir einen andern ADSL-Fliter gegeben. Dann gings.
    Kleine Frage an Rande: Bin ja nur Mieter. Muss ich dann eigentlich diese BRR-Dose und jenachdem weitere Aufwendungen zahlen, wenn keine vernünftige Internetverbindung Zustande kommt?

  6. #16
    Registriert seit
    25.12.2008
    Ort
    Zentralschweiz
    Beiträge
    4.059
    ...wenn da die 4Loch Dosen drin waren und du nicht auch die Kabel rausgerissen hast, so hast du da eine uralte Verkabelung mit I51 Drähten drin. Durchaus möglich, dass da auch noch irgendwelche parallel Relais oder Zusatzglocken drin sind. Denke, da müsste man wirklich mal die ganze Installation in Ordnung bringen.
    Hast du noch eine Freileitung? Wenn ja, so ist der UP eher im oberen Geschoss, kleines Aufputzgehäuse oder ein quadratisches Abzweigdöschen. Wenn du die Zuleitung im Erdreich hast, so ist der UP in der Regel im Bereich des Hauseingangs. Musst dich nach Dingen umschauen, welche mit T+T beschriftet sind.
    Ich mache oft solche Installationen, auch für Mieter. In der Regel handhabe ich es so, dass da nicht lang gefragt wird und dafür aber selber bezahlt wird. So eine riesige Investition ist das nun mal ja nicht.
    Gruss

    Supporter

  7. #17
    Registriert seit
    04.11.2007
    Ort
    am Zürichsee
    Beiträge
    1.834
    Zitat Zitat von Supporter Beitrag anzeigen
    ...wenn da die 4Loch Dosen drin waren und du nicht auch die Kabel rausgerissen hast, so hast du da eine uralte Verkabelung mit I51 Drähten drin. Durchaus möglich, dass da auch noch irgendwelche parallel Relais oder Zusatzglocken drin sind. Denke, da müsste man wirklich mal die ganze Installation in Ordnung bringen ...
    Richtig, die alten 4-Loch Dosen waren meistens mit einem einzigen (!) I-51 Doppeldraht angeschlossen, das war die normale Telefon-Installation über Jahrzehnte.

    Beim neu(er)en U-72 -Kabel sind die Drähte nun paarweise verseilt mit unterschiedlichen Schlag-Längen. Und das Minimum dabei sind 2 x 2 Leiter im Kabel. Meistens werden aber nur noch 4 x 2 -er Kabel verwendet, dann ist noch Reserve drin für weitere Ausbauten, und teurer sind sie kaum aufgrund der grösseren Abnahmemengen.

    PC-John

  8. #18
    Registriert seit
    12.07.2009
    Beiträge
    160
    Also das mit den ganzen Kabeln ist mir jetzt grad zuhoch.
    Weis nicht ob noch eine Freileitung vorhanden ist. Finde die Zuleitung nicht. Man sieht, dass sie früher im Estrich war.

    Jedenfalls hab ich jetzt gemerkt, dass auch die Telleitung unterbricht. Also gleichzeitig. Für paar Sekunden Internet und Tel weg.

    Schätze wenn das Tel auch nicht geht, ist das doch eine Sache des Vermieters? Zumindest in paar Jahren wenn analoges Tel ganz abgeschalten wird?

  9. #19
    Registriert seit
    30.07.2007
    Ort
    zwischen Säntis + Bodensee
    Beiträge
    7.850
    Zitat Zitat von Impresa77 Beitrag anzeigen
    Schätze wenn das Tel auch nicht geht, ist das doch eine Sache des Vermieters?
    Kommt drauf an, WO GENAU das Problem ist. Von extern bis zum Uebergabepunkt im Haus ist es Sache von Swisscom - vom Ubergabepunkt im Haus zu den Anschlüssen ist es Sache des Eigentümers. Ich gehe davon aus, das das Problem extern, also bei Swisscom ist -> 0800 800 800

    Zitat Zitat von Impresa77 Beitrag anzeigen
    Zumindest in paar Jahren wenn analoges Tel ganz abgeschalten wird?
    Das hat damit gar nichts zu tun - die Leitung bleibt dieselbe.

    Gruess, POGO 1104

  10. #20
    Registriert seit
    16.03.2008
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.264
    Zitat Zitat von Impresa77 Beitrag anzeigen
    Also das mit den ganzen Kabeln ist mir jetzt grad zuhoch.
    Weis nicht ob noch eine Freileitung vorhanden ist. Finde die Zuleitung nicht. Man sieht, dass sie früher im Estrich war.

    Jedenfalls hab ich jetzt gemerkt, dass auch die Telleitung unterbricht. Also gleichzeitig. Für paar Sekunden Internet und Tel weg.

    Schätze wenn das Tel auch nicht geht, ist das doch eine Sache des Vermieters? Zumindest in paar Jahren wenn analoges Tel ganz abgeschalten wird?
    Eien Freileitung siehst Du recht schnell, wenn Du mal Dein Haus von Aussen betrachtest. Das ist eine Drahtleitung die ins Haus geht....

    Wenn dei Leitung völlig unterbricht ist dass wohl eher eine Sache der Swisscom. Störmeldestelle anrufen.

    Der Vermieter ist nicht zwangsläufig zuständig. Wenn die Leitung für normale Telefonie ausreichend ist, dann hat er seien Schuldigkeit getan. Aber auch nur wenn die Leitung vorher schon da ist und quasi zur Wohnung dazu gehört. Eien neue Leitung ist nicht seine Sache.
    Auch wenn die Leitung nicht für DSL taugt und ersetzt werden muss (Hausinstallation!) dann ist das nciht seine Sache. Du willst ja mehr als einen "Telefonanschluss" :-). WObei wohl die Grundversorgung mit DSL immer klappen sollte. Aber wie Supporter schreibt meist ist es einfach das Ganze selbst machen zu lassen. Kostet ja nicht die Welt. Musste ich seinerzeit als ich ISDN wollte auch selbst machen lassen.

    Gruss Daniel

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •