Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. Dies sind Kommentare zum PCtipp Artikel: Sechs Fragen vor dem Kauf einer Smartwatch
    Smartwatches werden ausdauernder und edler. Und es kommen laufend neue Modelle. Doch bevor Sie sich für eine Smartwatch entscheiden, sollten Sie sich folgende Fragen stellen. » Zum Artikel
  1. #1
    Registriert seit
    13.09.2011
    Beiträge
    285

    Sechs Fragen vor dem Kauf einer Smartwatch

    Nur so nebenbei: Die Apple Watch ist zurzeit die einzige Smartwatch, die auch am Handgelenk einer Frau gut aussieht – das gilt selbst für das 42-mm-Modell. Interessanterweise wird dieser Punkt regelmässig unter den Teppich gekehrt.

  2. #2
    Registriert seit
    05.05.2013
    Beiträge
    4

    Windows Phone-Nutzer

    Für Windows Phone-Nutzer gibt es wohl nur eine Option: Auf eine Smartwatch verzichten. Ich kann gut damit leben.

  3. #3
    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    84

    Reden Batterie auf den Keks

    Mir geht schon die normale elektronische Uhr auf den Keks, da ich alle 5 Jahre die Batterie wechseln muss.
    Immerhin muss die Uhr nicht mehr einschickt werden wie das früher der Fall war.
    Mir graut davor alle paar Tage da Ding laden zu müssen.
    Dasselbe Problem wie die Elektroautos...
    Das nächste Mal lege ich mir eine automatische Swatchuhr zu.
    Fertig Batterie laden oder wechseln....

  4. #4
    Registriert seit
    27.09.2010
    Beiträge
    26

    Garmin Fenix 3 - Sehr lange Akkulaufzeit

    Ich habe die Garmin Fenix 3 - Ich bin mir jetzt nicht sicher inwieweit sie als SmartWatch bezeichnet werden kann.

    Für mich ist es die idealle Sportuhr mit eigenständigem GPS und nützlichen SmartWatch Funktionen, so zeigt sie eingehende Anrufe, SMS, WhatsApp, Notifikationen, etc. an.

    Ein dickes Plus der Garmin Fenix 3 ist die lange Akkulaufzeit - Wird die Uhr als SmartWatch verwendet (Anzeigen von Notifikationen), hält die Batterie bei mir so ca. 2-3 Wochen. Wird für sportliche Aktivitäten die GPS Funktion genutzt, reduziert sich die Laufzeit.

    Je nach Anforderung, welche man an eine SmartWatch stellt, ist die Garmin Fenix 3 (oder wohl auch Suunto Ambit3, Polar Uhren, etc.) eine prüfenswerte Alternative.

  5. #5
    Registriert seit
    07.05.2015
    Beiträge
    51
    Viele Uhren überleben Akkumässig gerade den Tag, wenn man sie morgens vom Lader nimmt.
    Die Schlaftrackingfunktion ist so ein kompletter Witz.....

    Da ich Windows Phone habe, komme ich gar nicht in Versuchung, eine solche Smart Watch zu kaufen.
    Ich brauche schon heute keine Uhr, und ein Gerät damit mich noch unauffälliger irgendwelche Nachrichten in meiner Aktivität unterbrechen brauche ich nun definitiv nicht.

  6. #6
    Registriert seit
    19.12.2007
    Ort
    19.12.2007
    Beiträge
    4.946
    Für Windows Mobile 10 und Windows Phone 8 gibts einen Hybrid aus Fitness-Tracker und Smartwatch direkt von Microsoft. Das Gadget heisst bei ihnen Microsoft Band und soll mit eigentlich allen Betriebssystemen auskommen, aber nur bei Windows selber den vollen Funktionsumfang nutzen (Cortana als Beispiel). Der Akku soll dabei bis zu 2 Tage reichen. Weiteres kann ich nicht sagen, da ich es nicht (keine Smartwatch) selber nutze.

    https://www.microsoft.com/microsoft-...us/get-started
    Die ultimative EXCEL-Formelseite zum Beispiel Datum/Zeit-Formeln wie die Berechnung von Feiertagen
    Auch sehr schön Sternzeichen errechnen oder Kombinationsmöglichkeiten zweier Zahlen auflisten
    Eine, wie ich finde, sehr schöne und hilfreiche Webseite.

  7. #7
    Registriert seit
    25.08.2008
    Beiträge
    302

    Daumen runter

    Dieser Beitrag ist wiedermal löchrig wie ein Schweizer Käse....

    Also wenn man Interessierte Leser haben will sollte man auch auf die Richtigkeit der Inhalte achten.

    Wo bleiben die fakten zu:
    Sony SW3
    Pebble Steel oder Time (beide viel aktueller als das erwähnte modell)
    LG G Watch R (auch hier gibt es bereits 2 neue modelle)
    Moto 360 2 ("dito")
    Asus ZenWatch

    Android Wear ist zu IOS Kompatibel

    und und und....
    Check it out.

  8. #8
    Registriert seit
    22.02.2012
    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von Klaus Zellweger Beitrag anzeigen
    Nur so nebenbei: Die Apple Watch ist zurzeit die einzige Smartwatch, die auch am Handgelenk einer Frau gut aussieht – das gilt selbst für das 42-mm-Modell. Interessanterweise wird dieser Punkt regelmässig unter den Teppich gekehrt.
    Das stimmt nur wenn man nie einen Blick über den Tellerrad wagt. Meine Withings Activé sieht gut aus (an Frauen & Männern) hat ein Schweizer Uhrwerk, Funktionen die ein Wearable Sinnigerweise auszeichnet und eine Batterie die mind. 6 Monate am Stück hält.

  9. #9
    Registriert seit
    13.09.2011
    Beiträge
    285
    Zitat Zitat von McAllister Beitrag anzeigen
    Das stimmt nur wenn man nie einen Blick über den Tellerrad wagt. Meine Withings Activé sieht gut aus (an Frauen & Männern) hat ein Schweizer Uhrwerk, Funktionen die ein Wearable Sinnigerweise auszeichnet und eine Batterie die mind. 6 Monate am Stück hält.
    Die Withings Activé hat durchaus ihre Berechtigung. Im Kern ist sie jedoch keine Smartwatch, sondern ein aufgemöbelter Fitness-Tracker mit Zeigern. Das ist so, als würde man ein Meerschweinchen mit einem Rennpferd vergleichen: Beide bewegen sich auf vier Beinen und sind haarige Vegetarier. Doch damit hätten sich die Gemeinsamkeiten weitgehend erschöpft.

  10. #10
    Registriert seit
    03.01.2015
    Beiträge
    62
    Zitat Zitat von Klaus Zellweger Beitrag anzeigen
    Die Withings Activé hat durchaus ihre Berechtigung. Im Kern ist sie jedoch keine Smartwatch, sondern ein aufgemöbelter Fitness-Tracker mit Zeigern. Das ist so, als würde man ein Meerschweinchen mit einem Rennpferd vergleichen: Beide bewegen sich auf vier Beinen und sind haarige Vegetarier. Doch damit hätten sich die Gemeinsamkeiten weitgehend erschöpft.
    Ich frage mich, was Sie unter Smartwatch verstehen, wenn Sie ein Produkt, das von Leuten entwickelt wurde, die den UHRENMarkt verstehen, als Meerschweinchen bezeichnen und klotzige Produkte, die wohl eher technophile ('technoprogressive') Plebeier ansprechen, als Rennpferd bezeichnen.

    Zuerst einmla muss definiert werden, was eine Smartwatch ist (neben der Tatsache, dass es ein Mikrocomputer ist, gehört dazu, welche Anwendungen und welche Art Konnektivität). Diese Definition soll der Markt machen, nicht Fanpersonen, denen es nur um die Machbarkeit fragwürdiger Features geht.

    Ich sehe jedenfalls den Sinn und den Markt solcher Geräte noch nicht. Sehe auch den Sinn einer Konvergenz von Anwendungsebieten (Uhr, Tracker, Smartphoneperipherie oder gar Smartphone-Ersatz) nicht. Wohl auch der Grund, dass Hayek mit seinem Gewicht in der Uhrenindustrie eher zögerlich mit diesen Entwicklungen umgeht. Eine offene Frage sind dabei sicher auch Vertragsklauseln (e.g. mit Apple) betreffend marketsegment locking.

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •