Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 11 bis 17 von 17
  1. #11
    Registriert seit
    26.10.2013
    Beiträge
    19

    Frage

    Hallo Niclaus

    Habe noch folgende Erklärung dafür gefunden:

    "Dieser Tag muss gefüllt werden, um eine effektive Doppeleinreichungskontrolle
    über einen Zeitraum von 15 Tagen zu gewährleisten. Deswegen muss die ID
    über einen Zeitraum von 15 Tagen eindeutig sein."

    Das heisst, das es sich bei der Zahl 01701280 um eine eindeutige Identifikation handeln soll !!??

    Ich weiss nicht wofür das gut sein soll :-(

    Gruss Urs

  2. #12
    Registriert seit
    09.08.2007
    Beiträge
    266
    .
    Vielen Dank für die Info!
    Zitat Zitat von hittnau Beitrag anzeigen
    Ich weiss nicht wofür das gut sein soll :-(
    Das hängt wohl mit AIA zusammen:

    Mit Hilfe des neuen globalen Standards für den automatischen Informationsaustausch über Finanzkonten (AIA) soll die grenzüberschreitende Steuerhinterziehung verhindert werden.
    Also, sei vorsichtig! Grüsse Niclaus

  3. #13
    Registriert seit
    04.08.2015
    Ort
    in der Geburtsstadt der Gebrüder Grimm
    Beiträge
    229

    Mal eine Frage an die Schweizer

    Noch mal hallo zusammen,

    ist das ein rein helvetisches Phänomen, dass es Konto-Auszüge nur noch im XML-Format geben wird?
    Ich bekomme meine seit vielen Jahren immer nur als PDF. Und ich habe auch hier in D noch nie etwas davon gehört, dass sich da etwas ändern soll.

    Grüße, Andreas

  4. #14
    Registriert seit
    04.08.2015
    Ort
    in der Geburtsstadt der Gebrüder Grimm
    Beiträge
    229

    Noch eine kleine Makro-Erweiterung

    Hallo zusammen,

    das mit den falsch dargestellten Zahlen in den Spalten A und E könnt ihr automatisch beheben lassen, wenn ihr als letzte Zeile im Sub kontoAuszugLaden() noch einfügt:
    Code:
    Range("A:A,E:E").NumberFormat = "0"
    Grüße, Andreas

  5. #15
    Registriert seit
    09.08.2007
    Beiträge
    266
    Zitat Zitat von nochEinAndreas Beitrag anzeigen
    ist das ein rein helvetisches Phänomen, dass es Konto-Auszüge nur noch im XML-Format geben wird?
    Grüezi Andreas

    Zum Glück gilt das Bankgeheimnis nicht mehr so strikt wie auch schon. So darf man Dir also verraten: Es geht hier nicht um Konto-Auszüge - die erhalten auch wir Schweizer als PDF. Es geht um ESR-Gutschriftsdateien. Mit denen haben vor allem Debitoren-Buchhalter zu tun. Es sind die Gutschriftsanzeigen der Finanzinstitute für Einzahlungen, die von den Kunden mit dem sog. orangen Einzahlungsschein (Erlagschein heisst es glaube ich im hohen Norden) getätigt wurden. Neben diesen orangen ESR-Einzahlungsscheinen gibt es noch die "normalen" roten Einzahlungsscheine.

    Aber beides nicht mehr lange: "Die heute bekannten Einzahlungsscheine wird es so nicht mehr geben. Einerseits erfolgt eine (europäische?) Vereinheitlichung, anderseits wird ein QR-Code eingesetzt, der die Einzahlungsinformationen maschinell lesbar macht. Diese Neuerungen werden ab Mitte 2018 in Funktion treten. Ab 1. Juli 2020 haben die alten, heute bekannten Einzahlungsscheine ausgedient." - Ich vermute, die Gutschriften, die über diese QR-Einzahlungsscheine getätigt werden, werden dann dem Zahlungsempfänger auch in XML-Listen zur Kenntnis gebracht.

    Eigentlich hätten ja wir Schweizer den Nobelpreis für Verhaltensökonomik verdient. Stell Dir vor, wie viele Verhaltensweisen man sich nur schon bei den Einzahlungsscheinen aneignen muss! Es gibt ja dazu auch noch die Begriffe VESR und BESR, die man kennen muss!

    Viele Grüsse Niclaus
    Geändert von weer (09.10.2017 um 22:58 Uhr)

  6. #16
    Registriert seit
    04.08.2015
    Ort
    in der Geburtsstadt der Gebrüder Grimm
    Beiträge
    229
    Danke für deine ausführlichen Erläuterungen, Niclaus.
    Das hat mir die Sache doch sehr erhellt. Ich muss mir also als "Normalbürger" und Nicht-Buchhalter keine Gedanken machen, dass ich mich in naher Zukunft mit so etwas rumschlagen müsste.

    Schönen Abend,
    Andreas

  7. #17
    Registriert seit
    25.07.2007
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    6.181
    Ich habe hier der Vollständigkeit halber noch den (angepassten) Code der verwendeten Prozeduren; inkl. Ergänzung aus Post #14.

    Code:
    Option Explicit
    Dim verz As String
    
    Sub kontoAuszugLaden()
        Dim pfad As String, datei As String, bName As String, ext As String
        Dim ret As Long
        Dim inhalt As String
        Dim p As Long
        
        ' Es wird erfragt, welche Datei eingelesen werden soll:
        With Application.FileDialog(msoFileDialogOpen)
            If verz <> "" Then .InitialFileName = verz
            .Filters.Add "Konto-Dateien", "*.xlm"
            .InitialView = msoFileDialogViewDetails
            .Title = "Konto-Datei wählen"
             If .Show <> -1 Then Exit Sub
            pfad = .SelectedItems(1)
        End With
        
        ' Aus dem kopletten Pfad werden das Verzeichnis, der Dateiname, und die Eweiterung extrahiert:
        verz = Left(pfad, InStrRev(pfad, "\"))
        datei = Mid(pfad, Len(verz) + 1)
        bName = Left(datei, InStrRev(datei, ".") - 1)
        ext = Mid(datei, InStrRev(datei, ".") + 1)
        
        ' Die komplette Datei wird in die Variable "inhalt" gelesen:
        inhalt = komplettEinlesen(pfad)
        
        ' Wenn der Ausdruck "<Ref>" in der Datei nicht vorkommt, ist es eine falsche Datei:
        p = InStr(inhalt, "<Ref>")
        If p = 0 Then
            MsgBox "Der Datei-Inhalt entspricht nicht dem Konto-Dateiformat", , "Geht nicht!"
            Exit Sub
        End If
        
        ' Zwischen die erste und die zweite Ziffer der Referenznummer wird ein nicht druckbares Zeichen (TAB) eingefügt:
        inhalt = Left(inhalt, p + 5) & Chr(9) & Mid(inhalt, p + 6)
        
        ' Der komplette Datei-Inhalt (Variable "inhalt") wird in eine Datei geschrieben.
        ' Diese Datei steht im selben Verzeichnis wie die Ursprungs-Datei.
        ' Sie bekommt den selben Grundnamen wie die Urpsrungsdatei, mit angehängten "_2".
        komplettSchreiben verz & bName & "_2." & ext, inhalt
        
        ' Die neue Datei wird als XML-Datei geöffnet:
        Workbooks.OpenXML Filename:= _
            verz & bName & "_2." & ext, LoadOption:=xlXmlLoadImportToList
    Range("A:A,E:E").NumberFormat = "0"
    End Sub
    
    ' Einlesen einer kompletten Datei in eine Text-Variable:
    Function komplettEinlesen(datei As String) As String
        Dim FF As Long
        
        ' Freie Filenummer erfragen:
        FF = FreeFile
        
        ' Die Textvariable wird vorbereitet: Sie wird in der länge der Datei mit Leerzeichen gefüllt:
        komplettEinlesen = Space(FileLen(datei))
        
        ' Die Datei wird geöffnet, komplett in die Variable eingelesen und wieder geschlossen:
        Open datei For Binary As #FF
        Get #FF, , komplettEinlesen
        Close #FF
    End Function
    
    ' Schreiben einer Textvariablen als komplette Datei:
    Sub komplettSchreiben(datei As String, inhalt As String)
        Dim FF As Long
        
        ' Freie Filenummer erfragen:
        FF = FreeFile
        
        ' Die Datei wird geöffnet, mit der Textvariablen beschrieben und wieder geschlossen:
        Open datei For Binary As #FF
        Put #FF, , inhalt
        Close #FF
    End Sub
    Liebe Grüsse
    Gaby
    Redaktion PCtipp
    ---------------
    *** PCtipp Heft oder E-Paper abonnieren ***
    *** Auf Facebook: PCtipp, Computerworld *** PCtipp auf Twitter ***

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •