Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Registriert seit
    14.01.2010
    Beiträge
    20

    Daumen runter Kauferfahrung mit Microspot

    Der Kauf einer vollautomatischen Kaffemaschine von De Longhi im 500.- CHF Bereich wurde nach einer Mangelmeldung (es fehlt das Einstellrad der Mahlstärke, ein gut zugängliches Plastikrädchen) zum absurden Hin- und Herschieben der Verantwortlichkeit zwischen Kenwood (Schweizer Vertretung für De Longhi) und Microspot. Microspot verlangt das Verschicken der gesamten Maschine in Originalverpackung an Kenwood mit der Begründung, es sei ja nicht sicher ob dies unter die Werksgarantie falle! Also keinen Kaffe für sicher 4 Wochen. Neugerät als unmittelbaren Ersatz ist kein Thema.

  2. #2
    Registriert seit
    02.08.2007
    Beiträge
    192
    Kleiner Tipp: Wenn man Kaffee wirklich liebt, dann kauft man Kaffeemaschinen beim versierten Händler, der auch selber den Service macht. Man lässt sich sauber beraten, feilscht um einen Rabatt und lässt sich die Maschine optimal einstellen. Wenn man Probleme hat, hat man eine kompetente Anlaufstelle! Glaub mir, unter dem Strich nicht teurer!

    Sorry, eine Kaffeemaschine ist kein Handy...

  3. #3
    Registriert seit
    14.01.2010
    Beiträge
    20

    Idee Gut gemeinte Belehrungen zielen oft daneben

    Vialli. Eine Kaffeemaschine ist kein Handy, ja sicher. Das Fachgeschäft nebenan ist dann eben nur mit einer halbstündigen Autofahrt erreichbar, nicht sehr umweltverträglich. Die Kaffeemaschine ist mir bestens bekannt und schon die zweite. Brauche also keine Beratung. Das fehlende Teilchen kann auch beim Händler übersehne werden. Die Sache mit dem Onlineshopping hat zwei Seiten, das muss man bedenken. Dies Info kann für andere, nicht für dich, hlfreich sein.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •