Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. #1
    Registriert seit
    19.11.2008
    Beiträge
    59

    SSD geklont, Volumes zusammenführen nicht möglich

    Guten Abend

    Ich habe gerade mit dem Programm Marcium reflect meine SSD 256 GB geklont (Systemssd) auf eine SSD mit 1 TB. Nun hat das Kloneprogramm eine 1:1 Kopie gemacht mit dem Effekt, dass ein "Restlaufwerk" bleibt. DAs wollte ich durch Volume erweitern mit dem anderen freien Teil verbinden, was aber nicht ging (Dynamisches Laufwerk, Meldung dass zu wenig Speicherplatz). Ich habe nun den freien Platz in ein zusätzliches Volume umgewandelt (aber noch keinen Laufwerksbuchstaben zugewiesen).
    Habe ich einen Nachteil bei der Struktur auf der SSD? Gäbe es ein Programm, mit dem ich so klonen könnte, dass sofort eine zusammenhängende Primäre Partion entstehen würde, die ich jetzt nach nicht erweitern kann?
    Aktuelle Laufwerke siehe Bild.
    Danke für etwaige Tipps.

    Richy
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Registriert seit
    19.10.2008
    Beiträge
    3.322
    Ich kenne Marcium reflect nicht, wenn Samsung ist, Samsung Magician benutzen (Gratis)
    Wenn andere ist Partition Wizard benutzen
    PC mit zwei Betriebssysteme?
    Quellaufwerk (250 GB) muss weg, wenn alle richtig funktioniert, extern anschliessen und formatieren oder …Schublade
    Mit Paragon kann man auch Logisch auf Primäre Partition konvertieren und erweitern
    https://www.paragon-software.com/de/free/pm-express/#

    Gruss, Charlito

  3. #3
    Registriert seit
    19.11.2008
    Beiträge
    59
    Aufgrund der Bootreihenfolge ist es aktuell kein Problem, noch beide ssd zu haben.
    Soweit ich gelesen habe, überträgt Die Samsung Software Wiederherstellungspartitionen nicht, deshalb habe ich eine andere Software genommen.
    Aber da ich Windows eh zurückgesetzt habe mit erhalt der persönlichen Daten, überlege ich mir auch eine komplette Neuinstallation. Muss nur noch wissen, wie das mache ohne CD. Wird bei vollständiger Neuinstallation mit Wahl ohne Erhalten der persönlichen Faten eigentlich die ssd gleich auch neu formatiert? Wenn dem so wäre, würde dadurch auch gleich die Partitionierung angepasst.

    Dank und Gruss
    Richy

  4. #4
    Registriert seit
    19.10.2008
    Beiträge
    3.322
    Ich würde so machen:
    1TB SSD muss angepasst sein, nur 1x Partition
    Starten mit 250 GB SSD, Paragon installieren und 1TB SSD anpassen
    Immer Online sein
    Einen leerer USB-Speicherstick mit mindestens 8GB (wird sowieso formatiert) zu Erstellen von Version 1909 für andere PC an Microsoft Webseite
    https://www.microsoft.com/de-de/soft...d/windows10%20
    Starten mit USB-Stick und Version 1909 installieren auf 1TB SSD, Lizenz wird automatisch von Microsoft Server…
    250 GB SSD demontieren und USB-Stick als Reparatur Tool behalten

  5. #5
    Registriert seit
    19.11.2008
    Beiträge
    59
    Den Stick habe ich bereits hergestellt. Ich hätte nun direkt via Stick windows neu installiert. dann sollte doch auch die ssd 1TB formatiert werden, oder irre ich da.

  6. #6
    Registriert seit
    19.11.2008
    Beiträge
    59
    kommt mir noch in den Sinn:Könnte ich nicht auch die Wiederherstellungspartition aud Ssd 1TB löschen, dann Partition zusammenführen. Erstellt windows dann nicht selbst wieder eine Wiederherstellungspartition?

  7. #7
    Registriert seit
    19.10.2008
    Beiträge
    3.322
    Das Problem ist: wenn du mit USB-Stick startest und Version 1909 installieren auf 1TB SSD willst, findet Windows zwei Partitionen
    693 GB ist kein Wiederherstellungspartition, sogar Logik
    Wie gesagt: 1TB SSD muss, zu Erste, angepasst werden, nur 1x Partition, formatiert oder nicht ist egal
    Ich arbeite mit Paragon Professional, klone, Partition zusammenführen, usw, ist sehr Einfach
    Hast du versucht mit Gratis Paragon?
    Geändert von Charlito (12.01.2020 um 18:09 Uhr)

  8. #8
    Registriert seit
    19.11.2008
    Beiträge
    59

    Unglücklich

    nein, ich habs noch nicht versucht mit Paragon. Hab mich nun entschieden, Windows clean zurückzusetzen, aber die Partitionierung sieht noch gleich aus, wie du sagst.
    Frag mich gerade, ob es überhaupt sinnvoll ist, die C: und D: zusammenzuführen. Ich könnte ja sämtliche Programme auf D: installieren

    Ich habe Paragon herungergeladen, aber über die Wiederherstellungspartition hinweg kann ich nicht verschieben bzw. diejenigen zusammenführen, die ich will.
    Wenn das nicht geht, versuche ich den weg via USB-Stick

    Mittels Paragon die ganze 1TB SSD formatieren krieg ich auch nicht h in
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Richy0 (12.01.2020 um 20:58 Uhr)

  9. #9
    Registriert seit
    19.10.2008
    Beiträge
    3.322
    Zitat Zitat von Richy0 Beitrag anzeigen
    Frag mich gerade, ob es überhaupt sinnvoll ist, die C: und D: zusammenzuführen. Ich könnte ja sämtliche Programme auf D: installieren
    Ich würde es nicht machen
    Mit diese Einleitung sollte gehen:
    https://www.bilder-upload.eu/bild-90...61282.jpg.html

  10. #10
    Registriert seit
    19.11.2008
    Beiträge
    59
    Charlito

    Besten Dank für deine Hilfe. Ich habe nun das System clean via USB zurückgesetzt. Vorher, wie du beschrieben, die 1TB SSD gelöscht und darauf Windows installiert. Ich habe bei Paragon bei genauerem Hinsehen die Funktion für das Löschen einer Partition gefunden.
    Nun werden 579 MB für das System angezeigt und 930.95 GB als Laufwerk C (Startpartition, Auslagerungsdatei, Absturzabbild ...). Darin installiere ich auch all meine Programme. So wollte ich es eigentlich. Die Wiederherstellungspartition fehlt. Ich nehme an, dass Windows diese mal wieder erstellt.
    Die andere SSD habe ich nun gelöscht und damit wieder frei.

    Beste Grüsse
    Richy

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •