Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. Dies sind Kommentare zum PCtipp Artikel: Erste Details zu US-Vorwürfen gegen Huawei
    Erstmals macht die US-Regierung detailliertere Angaben zu den Vorwürfen gegenüber Huawei. Demnach könne der Netzwerkausrüster ohne Erlaubnis über Schnittstellen für Sicherheitsbehörden auf die Netze zugreifen. » Zum Artikel
  1. #1
    Registriert seit
    19.10.2010
    Beiträge
    20

    Böse Erste Details zu US-Vorwürfen gegen Huawei

    passt eigentlich alles zusammen, die neuerlichen Crypto-Leaks und die Huawei - Enthüllungen der US-Behörden. Allein der Einbau von Backdoors ist schon eine Frechheit. Das Entsetzen der US-Behörden, wenn ausländische Behörden und Hersteller dann dieselben Backdoors mitbenutzen, ist noch viel krasser. Für die Konsumenten bleibt nur noch eine Erkenntnis: durch die Benutzung von Smartphones wird man völlig überwachbar. Dagegen ist die Handy-Ortung über die Funkzellen geradezu lächerlich primitiv. Vielleicht sollte man seine "unsmarten" Uralt-Handys doch nicht verschrotten.

  2. #2
    Registriert seit
    19.11.2007
    Beiträge
    679
    Tja, starfish, diese geschlossenen Netze sind das Problem. Ich frage mich, ob es noch zehn Jahre gehen wird bis die erste Telko-Firma sich mit auf Open Source basierenden Komponenten ausrüstet und dies als Verkaufsmerkmal wird durchsetzen können.

    Wahrscheinlich wird dann es wie bei einem Fairphone sein. Wenige werden es nutzen und den höheren Preis bezahlen wollen.

    Heute bleibt uns eines: Ende-zu-Ende Verschlüsselung mit publizierten Methoden. Daten können also nur zu Verbindungen gesammelt werden - nicht zu Inhalten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •