PS4-Firmware bringt Support für externe USB-Festplatten

Das System-Update 4.50 für die PlayStation 4 wird endlich die Möglichkeit bieten, eine externe Festplatte zu nutzen. Es gibt aber noch mehr neue Features.

von sgr, Michael Sosinka, GAMES.CH 06.02.2017

Sony hat Details zum kommenden System-Update 4.50 für die PlayStation 4 veröffentlicht, das den Codenamen «Sasuke» trägt. Wichtigste Neuerung: Es wird endlich möglich sein, externe Festplatten mit USB 3.0 anzuschliessen. Man wird die Spiele und Downloads direkt auf die externe Festplatte installieren bzw. laden dürfen. Es werden bis zu 8 TB unterstützt.

Darüber hinaus werden Custom-Wallpaper integriert. Man darf zum Beispiel einen eigenen Ingame-Screenshot auf dem Homebildschirm platzieren. Spezielle Funktionen werden dabei helfen, dass die Icons und Texte sichtbar bleiben, selbst wenn das ausgewählte Bild sehr hell ist.

Bald wird es möglich sein, für Spielinstallationen USB-Festplatten an der PS4 zu nutzen Bald wird es möglich sein, für Spielinstallationen USB-Festplatten an der PS4 zu nutzen Zoom© blog.de.playstation.com

Das Quick-Menü, das mit dem PS-Button auf dem Controller aufgerufen wird, wird überarbeitet, damit es zugänglicher wird. Es wird weniger vom Bildschirm verdecken und einen schnelleren Zugang zu Party-Features gewähren. Darüber hinaus wird die Liste mit den Nachrichten vereinfacht, während man selbige direkt im Aktivitäten-Feed posten kann.

Nächste Seite: 3D-Blu-ray-Support für PSVR und «Boost-Mode»

Seite 1 von 2
       
       

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.