Versteckte Schätze: Diese zehn PlayStation-Perlen sind echte Hits

Im Dschungel der Videospiele verläuft sich doch jeder mal und übersieht Kleinode fernab des Mainstreams. Die Redaktion stellt deshalb zehn Trouvaillen für die PlayStation 4 vor.

von GAMES.CH , Olaf Bleich 12.04.2017 (Letztes Update: 13.04.2017)

Inzwischen tummeln sich Hunderte von Spielen im Playstation Store. Doch neben den grossen Produktionen wie zuletzt Mass Effect: Andromeda, Ghost Recon: Wildlands oder Horizon: Zero Dawn finden sich dort auch viele versteckte Perlen – ohne grosses Budget, aber dafür mit umso mehr Spielspass. Für kleines Geld bekommen PlayStation-Gamer hier oftmals ein alternatives und gerade deshalb besonderes Erlebnis. Genau aus diesem Grund präsentiert PCtipp in diesem Artikel zehn «Hidden Gems», die man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte.

Alienation

©Games.ch ©Games.ch Zoom

Das finnische Entwicklerteam Housemarque zeichnet sich für einige der kompromisslosesten Action-Umsetzungen der jüngeren Vergangenheit verantwortlich. Wer einmal einen wahren Pixelrausch erleben möchte, der sollte sich an Super Stardust oder Dead Nation probieren. Die aktuelle Empfehlung aus der Feder der Arcade-Fans lautet allerdings Alienation. Mit den zwei Analog-Sticks ballern sich vor Waffen strotzende Space Marines durch Alien-Horden. Dank eines einfachen Loot- und XP-Systems erinnert das Spiel leicht an Diablo 3, bietet aber weitaus flottere Action. Besonders empfehlenswert im Koop-Modus mit bis zu vier Spielern!

The Banner Saga / The Banner Saga 2

Die beiden Teile der Banner Saga-Reihe stellen eine nahezu perfekte Verquickung von Strategie- und Rollenspielkunst dar. Während bei manchen Taktikspielen die Geschichte auf der Strecke bleibt, setzt Entwickler Stoic auf eindrucksvolle Comic-Sequenzen und tiefe Charaktere. Die Schlachten wiederum fordern enorm und bieten eine Fülle taktischer Kniffe. 

Odin Sphere: Leifthrasir

©Games.ch ©Games.ch Zoom

Normalerweise gelten ja Neuveröffentlichungen bewährter Klassiker als reine Geldmache. Im Falle des Japan-Rollenspiels Odin Sphere: Leifthrasir ist das aber nicht der Fall. Das Abenteuer von NIS America erschien bereits 2008 auf der PlayStation 2 und 2016 noch einmal für die aktuelle PlayStation-Generation. Odin Sphere bietet alles, was man sich von einem RPG aus Fernost wünscht: Liebevoll gezeichnete Anime-Charaktere, eine prunkvolle Story und ein taktisch forderndes und dennoch erstklassig spielbares Kampfsystem.

Transistor

©Games.ch ©Games.ch Zoom

Hinter dem Actionspiel Transistor steckt Supergiant Games, die Entwickler des Indie-Hits Bastion. Das Action-Rollenspiel sticht besonders durch sein raffiniertes Kampfsystem hervor. Heldin Red hält kurzerhand die Zeit an und plant in aller Ruhe ihre nächsten Aktionen.  Dadurch gewinnen die Duelle merklich an Tiefe und Taktik hinzu. Angesichts des schnellen Gameplays und des knackigen Schwierigkeitsgrades ist diese Hilfe auch dringend notwendig. Transistor entpuppt sich als ungeheuer intelligentes Stück Software.

The Witness

©Games.ch ©Games.ch Zoom

Sieben Jahre nach dem Erfolgstitel Braid veröffentlicht Jonathan Blow sein zweites Spiel. In The Witness stecken über fünf Millionen US-Dollar Entwicklungskosten und so verbirgt sich hinter dem Open-World-Puzzler weit mehr, als man auf den ersten Blick erahnt. Das Abenteuer beginnt auf einer Insel voller Geheimnisse. Offenbar ist den dort lebenden Menschen etwas zugestossen. Um dies aufzuklären, muss man allerdings kniffelige Schieberätsel lösen und die Welt für sich entdecken. Die Kombination aus Erkunden und den durchaus fordernden Aufgaben macht in The Witness den Reiz aus.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Downwell, The Swapper und viele mehr

Seite 1 von 2
       
       

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.