Die erste Scheibe von der Horizon-Salami

Endlich ist es da, das neue Flaggschiff von UPC Cablecom in Form der Horizon-Plattform. Doch wichtige Versprechen kann sie nicht einlösen. Die Cablecom setzt dafür auf Salamitaktik.

von Marcel Hauri 11.01.2013

Ich bin gnädig - die paar Monate Verspätung für einen Technologiesprung, der die Horizon-Plattform von Cablecom tatsächlich darstellt, lasse ich mal gut sein. Die Horizon-Plattform hat an der Präsentation und beim anschliessenden Hands-on einen soliden Eindruck gemacht. Endlich ein Menü, das einen Touch von Modernität versprüht. Toll die Möglichkeit, externe Devices via Wi-Fi in die Plattform einzubinden. Und dank Apple-Land Schweiz kommen iPhone- und iPad-Besitzer zuerst in den Genuss, unabhängig vom Hauptbildschirm, ihr TV-Programm anzuschauen. Auch die Horizon-App machte auf dem iPad einen stabilen und guten Eindruck.

Aber der ganz grosse Wurf ist Horizon beileibe nicht. Noch nicht. Zu behäbig die Bedienung. Statt schickes GUI hätten die Macher besser auf Geschwindigkeit geschaut. Unverständlich auch, warum die - notabene nicht wie angekündigt - erneuerte Fernbedienung keine Hot-Keys hat. Auch das Versprechen, dass man auf mehreren TVs HD-Programme schauen kann, wurde relativiert. Es braucht dafür separate Clients, die noch nicht erhältlich sind. Genauso wie die App für Android-Nutzer, die noch in der Entwicklung ist. Von Windows 8 ganz zu schweigen -, aber das ist immerhin nachvollziehbar. Die grösste Enttäuschung bleibt aber die fehlende Replay-Funktion. Hier wird Zattoo in die Bresche springen. Das Feature wird die Kunden nochmals extra kosten.

Doch Cablecom-Kunden sind sich bezüglich TV-Erlebnis eher hartes Brot gewohnt. Darum ist man geneigt zu sagen: Ganz gut, war aber auch höchste Zeit. Man darf bei diesem Angebot getrost zuschlagen. Dank der neuen Box und den attraktiven Preisen misst sich Cablecom wieder auf Augenhöhe mit der Konkurrenz von Swisscom und Sunrise. Das war überfällig. Jedoch haftet der fettige Nachgeschmack der Salamitaktik auf der Zunge. Hoffentlich ist das Fett bei der nächsten Horizon-Scheibe nicht schon ranzig.


    Kommentare

    • Emmure 12.01.2013, 00.15 Uhr

      Echt ein Kompliment an die Cablecom, dass das iPhone und iPad zuerst mit einer App bedient werden. Macht natürlich absolut Sinn Geräte eines Herstellers zu bedienen, auf denen das Bild (bei HD Sendern grösstenteils 720p) nicht nativ läuft und entweder hoch oder runter skaliert werden muss. Auch die Tatsache, dass die Reciever für den Empfang auf mehreren TV Geräten noch nicht erhältlich sind ist SUPER. Wozu brauch ich jetzt Horizon genau? Für das neue Menu?

    • Gast012324 13.01.2013, 15.21 Uhr

      Echt ein Kompliment an die Cablecom, dass das iPhone und iPad zuerst mit einer App bedient werden. Macht natürlich absolut Sinn Geräte eines Herstellers zu bedienen, auf denen das Bild (bei HD Sendern grösstenteils 720p) nicht nativ läuft und entweder hoch oder runter skaliert werden muss. Auch die Tatsache, dass die Reciever für den Empfang auf mehreren TV Geräten noch nicht erhältlich sind ist SUPER. Wozu brauch ich jetzt Horizon genau? Für das neue Menu? Naja, als Android-User sollte man [...]

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.