Firmenlink

ESET

 

App-Test: Erste Hilfe (SRK)

Die Rettungs-App des Schweizerischen Roten Kreuzes will eine Anleitung für Notfälle bieten. Wir haben uns die Applikation angeschaut.

von Claudia Maag 12.07.2019

Erste Hilfe (Schweizerisches Rotes Kreuz)

Die Rettungs-App des SRK gibt es bereits seit 2014. Die Gratis-App soll eine Anleitung für (fast) alle Notsituationen bieten. Erste Hilfe ist eine gemeinsame Entwicklung der Rettungsorganisationen des SRK. Dazu zählen der Schweizerische Verein für Such- und Rettungshunde REDOG, die Rega, die Schweizerische Lebensrettungs-Gesellschaft SLRG, der Schweizerische Militär-Sanitäts-Verband SMSV und der Schweizerische Samariterbund SSB.

Die in der App enthaltenen Erste-Hilfe-Massnahmen entsprechen laut SRK den aktuellen Erste-Hilfe-Richtlinien der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften.

In der Erste-Hilfe-App finden Sie die Registerkarten Wissen, Prävention, Notfall und Test sowie Mehr.

Im Notfall

Was tun, wenn man jemanden vor sich hat, der das Bewusstsein verloren hat? Was tun, wenn man jemanden vor sich hat, der das Bewusstsein verloren hat? Zoom 1. Man soll in diesem Fall die App öffnen und darin den Notfall-Tab öffnen (was natürlich wertvolle Zeit kostet).

2. Falls man ahnt, was der Person fehlen könnte, z.B. ein Asthma-Anfall oder Herzinfarkt, oder die Person ist offensichtlich bewusstlos, tippt man auf die vermutete Notsituation.

3. Beispiel Bewusstlos: Man soll die Atmung kontrollieren, indem man den Kopf der Person nackenwärts überstreckt. Dann folgt man Ja/Nein-Fragen. Gleich nach der Beantwortung wird prominent darauf hingewiesen, die Notrufnummer 144 anzurufen. Tippt man auf den entsprechenden Button, wird die Nummer gleich in die Telefon-App eingegeben. Interessant sind z.B., wie viele Herzdruckmassagen pro Minute verabreicht werden sollen.

Es sei dahingestellt, ob man im Notfall nicht besser sofort die Notrufnummer 144 anrufen sollte, anstatt noch eine App zu öffnen und darin herumzudrücken. Wir können uns aber vorstellen, dass die App und der Notfall-Coach einigen Personen in einer solchen Situation Sicherheit geben kann. Der Wissensteil ist als Vorbereitung oder Repetition jedenfalls interessant und nützlich.

Die App steht in Deutsch (Erste Hilfe), Französisch (Premiers secours), Italienisch (Primi soccorsi), Rätoromanisch (Emprim agid) und Englisch (First Aid) zur Verfügung.

    Zoom© cm/PCtipp

Hinweis: Wir haben diese App mit einem Android-Smartphone angetestet (Android 9.0.0).

Tags: Apps, Schweiz, Test

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.