Apple erneuert Maps komplett

Apple verpasst seiner Karten-App eine Generalüberholung. Mit iOS 12 sollen Daten von Apple-Maps-Autos und hochauflösenden Satellitenfotos verwendet werden. Schweizer brauchen jedoch Geduld.

von Claudia Maag 02.07.2018

Dass Apple Maps bisher ein Flop war, ist nicht neu. Doch nun ist diese Erkenntnis offenbar auch bei Apple angekommen: Apple hat beschlossen, seine Karten-App von Grund auf neu zu gestalten, wie «Techcrunch» schreibt.

Das Unternehmen will neu mehr auf eigenes Material setzen. Im Gegenzug werde Apple sich weniger auf Daten von Drittanbietern verlassen.

Apple will seine Karten-App Maps mit iOS 12 umfangreich überarbeiten Apple will seine Karten-App Maps mit iOS 12 umfangreich überarbeiten Zoom© techcrunch.com

Für das Eigenmaterial setzt Apple auf Fahrzeuge, die mit Sensoren und Kameras ausgerüstet sind. Diese fahren, ähnlich wie Google-Autos, die Strassen ab und sammeln Daten, damit Gebäude detaillierter dargestellt werden können. Laut «Techcrunch» sollen unter anderem dadurch Informationen zu Verkehr und Echtzeit-Strassenverhältnissen besser werden. Baustellen und Umleitungen sollen besser angezeigt und zudem Änderungen an Fussgängerwegen optimiert werden.

Nebst Bodendaten setzt Apple auch auf den Himmel: Apple sammelt auch neue hochauflösende Satellitendaten, um sie mit seinen Bodeninformationen zu einer soliden Grundkarte zu kombinieren. 

Das iOS 12 Beta soll die neuen Features bereits enthalten, jedoch wird dieses vorerst auf Nordkalifornien beschränkt. Wann die bessere Version in der Schweiz ankommt, ist noch nicht bekannt. 


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.