Firmenlink

ESET

 

Erhält Twitter einen Bearbeiten-Button?

Die Korrekturfunktion ist offenbar ein Bedürfnis der Twitter-Nutzer. Nun will man darüber nachdenken, einen Edit-Button einzuführen.

von Sonja Kroll 14.11.2018

Rechtschreibfehler auf Twitter bleiben für die Ewigkeit erhalten, weil das Kurznachrichtennetzwerk sich nach wie vor weigert, eine Korrekturfunktion für seine Nutzer bereitzustellen. Doch mittlerweile denkt das Unternehmen darüber nach, wie ein möglicher Korrektur-Button aussehen könnte. Am Rande eines Events in Indien gab Twitter-CEO Jack Dorsey jetzt Einblick in die Überlegungen hinsichtlich einer solchen Funktion, berichtet The Next Web

Man wolle sehr sorgfältig überlegen, für welche Anwendungen eine Editierfunktion für Tweets eingeführt werden könne, so Dorsey. «Viele Nutzer wollen einen solchen Button, um Rechtschreibfehler oder inkorrekte URLs schnell korrigieren zu können. Und das ist wesentlich machbarer als eine zeitlich unbegrenzte Editiererlaubnis für alle Tweets.»

So ziehe Twitter vor, kein uneingeschränktes Korrigieren von Tweets möglich zu machen. So stelle man sicher, dass die Korrekturfunktion nicht dafür missbraucht werden kann, kontroverse Tweets im Nachhinein umzuwandeln und den Kontext von öffentlichen Diskussionen zu verändern. «Wir haben seit geraumer Zeit darüber nachgedacht, aber wir wollen [die Korrekturfunktion] richtig machen», so Dorsey. 

Vor einem Jahr hatte Twitter die maximale Länge eines Tweets von 140 auf 280 Zeichen verdoppelt (PCtipp berichtete). Laut einer aktuellen Studie halten sich Twitter-Nutzer in ihren Tweets trotz erweiterten Zeichen-Limits kurz: Die Durchschnittslänge englischsprachiger Tweets liegt bei 33 Zeichen.

Tags: Twitter

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.