Firmenlink

ESET

 

Familienkonto: Spotify möchte Ihre Standortdaten

Spotify möchte «von Zeit zu Zeit» überprüfen, ob alle Nutzer eines Familienkontos wirklich an derselben Adresse wohnen.

von Claudia Maag 16.09.2019 (Letztes Update: 17.09.2019)

Spotify hat seine Geschäftsbedingungen für Spotify Premium Family dahingehend geändert, dass Nutzer ab und an ihren Aufenthaltsort mitteilen müssen. Hintergrund ist, dass es in der Vergangenheit vermehrt Probleme mit den Familienkonten gab, die nicht so genutzt wurden, wie Spotify das ursprünglich gedacht hatte. «Premium Family» ist für Fr. 19.90 pro Monat erhältlich und gilt für bis zu sechs Personen, was für Familien oder WGs interessant ist. Die einzige Bedingung ist, dass alle an der gleichen Adresse wohnen.

In den im August geänderten Geschäftsbedingungen heisst es nun, dass «von Zeit zu Zeit» eine Überprüfung der Wohnadresse verlangt werde. Damit will Spotify sicherstellen, dass Nutzer eines solchen Kontos auch wirklich zur selben Familie gehören. Wer damit nicht einverstanden ist, hat 30 Tage Zeit, um nach Inkrafttreten der neuen Bedingungen seinen Premium-Account zu kündigen. Die neuen Bedingungen sind in Irland seit dem 19. August und in den USA seit dem 5. September in Kraft. In der Schweiz gelten die neuen Nutzungsbedingungen ab 13. Oktober 2019.

«Diese Daten sind verschlüsselt und können vom Familien-Konto-Inhaber bei Bedarf bearbeitet werden», zitiert «Cnet» eine englischsprachige Erklärung von Spotify. «Die Standortdaten, die bei der Erstellung des Premium-Family-Kontos erhoben werden, werden nur von Spotify zu diesem Zweck verwendet», heisst es weiter.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.