Firmenlink

ESET

 

Google Maps: Echtzeit-Prognose für verspätete Busse

Neu zeigt Google Maps in rund 200 Städten an, wie viel Verspätung ein Bus hat. Ausserdem sehen Sie nun, ob das Fahrzeug überfüllt ist und Sie lieber das nächste nehmen.

von Claudia Maag 01.07.2019

Seit einiger Zeit arbeitet Google daran, Google Maps für Pendler attraktiver zu machen. So können Nutzer seit Oktober letzten Jahres mit der Pendeln-Registerkarte ihren Arbeitsweg besser planen und beispielsweise ÖV-Verbindungen über Maps suchen (PCtipp berichtete). Bisher konnte man bereits sehen, ob man für den Weg zur Arbeit mehr Zeit einplanen muss, z.B. wegen eines Unfalls.

Echtzeit-Verspätungen für Busse

Ab sofort zeigt Google Maps auch dort Verzögerungen an, wo noch keine Echtzeit-Informationen von lokalen Verkehrsbetrieben zur Verfügung stehen. Gemäss einer Mitteilung basieren diese Daten auf den aktuellen Verkehrsbedingungen auf der Strecke. Sie sehen nun, ob Ihr Bus zu spät kommt und wie lange Sie warten müssen, bis er eintrudelt.

Ausserdem ist ersichtlich, wo sich die Verspätungen auf der Karte befinden. Dies soll helfen, sich schon vor dem Einsteigen allenfalls für eine andere Buslinie entscheiden zu können.

Vorhersage durch KI

Dies betrifft 200 Städte weltweit, «von Atlanta über Zagreb, Istanbul bis Manila». Wie es funktioniert, beschreibt Google nun detailliert in einem Blog-Eintrag (Englisch): Das System, das vor drei Wochen in Indien eingeführt wurde, wird von einem maschinellen Lernmodell angetrieben, das Echtzeit-Prognosen des Autoverkehrs mit Daten über Busrouten und Haltestellen kombiniert. Die künstliche Intelligenz (KI) soll durch die so erstellten Modelle besser voraussagen können, wie lange eine Busfahrt dauern wird.

Google will dies weiterhin entwickeln, um noch genauere Vorhersagen anbieten zu können.

Beim «Wo»-Modell berücksichtigt die KI neben den Verspätungen im Strassenverkehr auch Details zur Buslinie sowie Signale über Ort und Zeitpunkt Beim «Wo»-Modell berücksichtigt die KI neben den Verspätungen im Strassenverkehr auch Details zur Buslinie sowie Signale über Ort und Zeitpunkt Zoom© ai.googleblog.com

Prognose zu überfüllten Verkehrsmitteln

In dieser Hitze in einem überfüllten Bus stehen? Allenfalls möchten Sie auf den nächsten warten In dieser Hitze in einem überfüllten Bus stehen? Allenfalls möchten Sie auf den nächsten warten Zoom© blog.google

Lieber diesen Bus oder Zug nehmen oder den nächsten? Mit der zweiten neuen Funktion von Google Maps sehen Sie, wann mit vielen Leuten im ÖV zu rechnen ist. Dies geschehe basierend auf den Daten vergangener Fahrten, heisst es in einer Mitteilung. Das soll helfen, noch einen Sitzplatz ergattern zu können und nicht lange stehen zu müssen.

Der Trend für überfüllte öffentliche Verkehrsmittel ist in fast 200 Städten weltweit verfügbar. Sie können diese Option somit auch bei Ihrem nächsten Städtettrip nutzen, beispielsweie in Berlin, Tokio, New York, Paris, Amsterdam oder Barcelona.

Trends bei überfüllten Verkehrsmitteln weltweit – hier in Berlin (Transit Crowdedness Trends) Trends bei überfüllten Verkehrsmitteln weltweit – hier in Berlin (Transit Crowdedness Trends) Zoom© www.blog.google

Bei unserem Android-Smartphone (Android 9.0.0) funktionierte es noch nicht, doch das wird sich vermutlich bald ändern.

Mit ÖV-Belegungs-Prognosen ist Google nicht allein; die SBB zeigen z.B. seit Mai eine Zugbelegungs-Prognose an, sogar pro Wagen (PCtipp berichtete).


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.