Firmenlink

ESET

 

N26 bietet nun auch Google-Pay-Unterstützung

Die deutsche Smartphone-Bank N26 startete vor wenigen Wochen in der Schweiz. Nebst Apple Pay ist nun auch Androids Google Pay verfügbar.

von Claudia Maag 14.10.2019
Ein paar Wochen nach dem Markteintritt in die Schweiz bietet die Mobile-Bank N26 auch Google-Pay-Unterstützung Ein paar Wochen nach dem Markteintritt in die Schweiz bietet die Mobile-Bank N26 auch Google-Pay-Unterstützung Zoom Die deutsche Mobile-Bank N26 bietet ab sofort für Kunden in der Schweiz Google Pay an, wie die Bank in einer Mitteilung schreibt. N26 ist seit September in der Schweiz aktiv; der Markteintritt erfolgte mit einem kostenlosen Eurokonto für Vielreisende und Expats. iPhone-Besitzer konnten bereits ihre N26-Karte bei Apple Pay hinterlegen (PCtipp berichtete). Nun folgt Google Pay.

Google Pay funktioniert auf Android-Smartphones und -Tablets ab Android 5.0 (Lollipop) oder höher. Um in Geschäften zu zahlen muss das Smartphone NFC unterstützen (Nahfeldkommunikation).

Google Pay ist in der Schweiz, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Norwegen, Polen, der Slowakei, Spanien, Schweden, sowie im Vereinigten Königreich verfügbar.

Weitere Informationen zu N26-Google-Pay finden Sie auf dieser Webseite.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.