Pendler können am Zürich HB wieder Apps testen

Die SBB und Start-ups testen am Zürcher Hauptbahnhof wieder unfertige digitale Angebote.

von Claudia Maag 22.03.2019

Die SBB haben im Zürcher Hauptbahnhof wieder die «SBB Sandbox» aufgebaut. Die sogenannte Sandbox ist eine Art Testlabor, in dem die SBB ihre noch unfertigen Produkte an Endkunden testen wollen. Auch Start-ups präsentieren ihre Entwicklungen.

Feedback ist erwünscht: Die Pendlerinnen und Pendler können die digitalen Produkte bewerten mit «love it» (weiter so), «change it» (daran muss noch einiges verbessert werden) oder «leave it» (darauf hat die Welt nicht gewartet).

Prototypen der PostFinance und SBB testen

Am Freitag (22. März) kann man ab 10:30 Uhr Prototypen testen, zum Beispiel «Walkolution» (Büro der Zukunft) oder das Innovationslabor der PostFinance («VoiceInvesting»). «VoiceInvesting» macht es möglich, via Sprachbefehle Informationen zu Anlageprodukten zu erhalten oder mit einer biometrischen Spracherkennung Bankgeschäfte abzuwickeln.

Auch die SBB testen eine App. Mit «My Choice» können Pendler testhalber im Zug ihren Wunschsitzplatz reservieren. Ausserdem findet ab 10:30 eine SBB-Umfrage statt. Das komplette Programm finden Sie hier.

Die SBB Sandbox findet im Rahmen der «My Smart Station Zürich HB» statt. Interessierte können an kostenlosen Schnupperkursen teilnehmen. Die Sandbox steht noch bis Sonntag, 24. März in der Haupthalle des Zürcher HB, in der Nähe des Engels. Die letzte Sandbox wurde im Oktober 2018 durchgeführt (PCtipp berichtete).

Tags: SBB, Apps, Startup

    Kommentare

    • Lenandrago 23.03.2019, 14.35 Uhr

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.