Samsung Pay: Ab sofort auch auf der Cumulus-Mastercard

Cumulus-Mastercard-Kunden können ab sofort via Samsung-Smartphone oder -Smartwatch bezahlen.

von Claudia Maag 13.12.2018

Die mobile Bezahllösung Samsung Pay (Android) ist ab sofort auch für Besitzer einer Cumulus-Mastercard verfügbar. Deren Herausgeberin ist die Cembra Money Bank. Cumulus-Mastercard-Kunden können somit mit ihrem Samsung-Smartphone oder ihrer Samsung-Smartwatch schnell und unkompliziert bezahlen – überall, wo Mastercard als Zahlungsmittel akzeptiert wird, wie Samsung und die Cembra Money Bank in einer gemeinsamen Mitteilung schreiben. Auch Cumulus-Punkte (Migros) können via Smartphone gesammelt werden.

Samsung hat sein Kreditkarten-Portfolio um die Cumulus-Mastercard erweitert Samsung hat sein Kreditkarten-Portfolio um die Cumulus-Mastercard erweitert Zoom© Samsung

Cembra Money Bank hat gemäss eigenen Angaben 850'000 Kreditkarten im Umlauf. «Wir haben Samsung Pay bisher für verschiedene Kreditkarten als mobile Bezahllösung angeboten und damit sehr gute Erfahrungen gesammelt und positive Kundenreaktionen erhalten», wird Jerry Fohringer, Managing Director B2B von Cembra Money Bank, zitiert.

Ausserdem unterstützt Samsung Pay auch Kunden-, Treue- und Mitgliedskarten. Nutzer können so verschiedene Karten mit einem QR- oder Barcode in die Samsung Pay App integrieren und damit beim Bezahlen wertvolle Punkte sammeln. Somit könne das Portemonnaie zu Hause gelassen werden.

So bezahlen Sie mit Samsung Pay

Um zu bezahlen, wird beim Smartphone vom unteren Rand des Bildschirmes nach oben gewischt (um Samsung Pay zu starten). Wählen Sie die gewünschte Karte. Authentifizieren Sie sich mittels Gesichtserkennung, Fingerabdruck, Iris-Scan oder PIN.

Das Gerät wird ans Bezahlterminal gehalten, um die Transaktion kontaktlos mit den Technologien Near Field Communication (NFC) oder Magnetic Secure Transmission (MST) abzuschliessen. Weitere Informationen hierzu finden Sie über diesen Link.

Um Samsung Pay auf den kompatiblen Geräten zu installieren, benötigen Sie mindestens Android 6.0 (Marshmallow)

Laut Samsung und Cembra Money Bank werden in der Samsung Pay App keine Karteninformationen gespeichert. Den gespeicherten Karten würden Nummern, so genannte Token, zugeordnet. Diese werden verschlüsselt gespeichert und beim Bezahlen zusammen mit einem einmalig gültigen Sicherheitscode übermittelt.

Die Transaktionen werden mit einer Push-Nachricht auf das Samsung-Mobiltelefon quittiert. Zudem seien die aktuellsten Transaktionen übersichtlich in der Samsung Pay App aufgeführt. Durch die Nutzung entstünden den Anwendern und Händlern keine zusätzlichen Kosten.

Mit diesen Geräten funktioniert es

Samsung Pay ist in der Schweiz für folgende Samsung-Geräte verfügbar:

  • Galaxy Note9
  • Note8
  • S9/S9+
  • S8/S8+
  • S7/S7 edge
  • S6/S6 edge/S6 edge+
  • A3 (2017)
  • A5 (2016 und 2017)
  • A8
  • J5 (2017)
  • J7 (2017)
  • Galaxy Watch
  • Gear S3 (frontier und classic) sowie Gear Sport.


    Kommentare

    • dch36 13.12.2018, 19.28 Uhr

      Also mir scheint das ganze xxPay immer noch zu kompliziert, im Vergleich zu "Karte einstecken, PIN - fertig" oder bei Kleinstbeträgen "Karte ans Gerät halten - fertig". Da machst Du Dir am Samstagnami ziemlich Feinde, wenn hinter Dir 10 Leute warten und Du bist immer noch am Zahlen mit dem Smartphone, das nie dafür gebaut wurde. Da bleibe ich lieber bei der bewährten Karte, da kann ich erst noch ad hoc wählen, welche ich nutzen will. BTW, dass die recht neuen A7 und A9 Samsung Pay nicht u[...]

    • sirion 13.12.2018, 23.34 Uhr

      Bei Kleinstbeträgen geht „Karte hinhalten, fertig“ tatsächlich eine halbe Sekunde schneller. Bei grösseren Beträgen ist es genau umgekehrt: Handy mit Fingerabdruck entsperren, hinhalten, fertig. Mit dem Handy habe ich schon fertig bezahlt, noch bevor du die zweite Zahl deines PIN-Codes eingetippt hast ;-) Da verwechselst du wohl xyPay mit Twint - denn damit machst du dir tatsächlich Feinde. Dauert ewig an der Kasse und im ersten Anlauf klappt es nie. Für Onlineshopping ist Twint gut, im stationä[...]

    • Vialli 14.12.2018, 08.41 Uhr

      ApplePay oder SamsungPay ist definitiv die schnellste Variante. Ich warte an der Kasse immer hinter den "Münzzählern" oder "Karten-Täschli-Sucherinnen".

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.