Telegram: stumme Nachrichten und Langsam-Modus

Der Messenger bringt mit seinem Update auf Version 5.10 einen Slow Mode für Gruppen und Nachrichten ohne Ton.

von Claudia Maag 12.08.2019

Das Telegram-Update 5.10 (Android, iOS) bringt unter anderem lautlose Nachrichten und einen Slow Mode für Gruppen.

Nachrichten ohne Ton

Nachrichten in einem Telegram-Chat ohne Ton Nachrichten in einem Telegram-Chat ohne Ton Zoom Wer in Vorlesungen, Sitzungen oder einfach bei der Arbeit ist, den können Nachrichten mit Ton stören. Manchmal möchte man das Gerät aber vielleicht dennoch nicht auf lautlos stellen. Oder man vergisst, den Bitte-nicht-Stören-Modus zu aktivieren. So oder so: Um den Empfänger nicht mit diversen Pings in den Wahnsinn zu treiben, kann man ab sofort Telegram-Nachrichten ohne Ton verschicken. Dazu drückt man die Senden-Taste etwas länger und tippt dann auf Ohne Ton senden.

Slow Mode für Gruppen

Wenn ein Admin den Langsam-Modus in einer Gruppe aktiviert, können Sie nur eine Nachricht pro gewähltem Intervall senden. Ein Timer zeigt Ihnen, wie lange Sie warten müssen, bis die nächste Nachricht verschickt wird.

Hierzu tippt man innerhalb eines Gruppen-Chats auf die drei übereinanderliegenden Punkte und wählt Stummschalten. Danach wählt man die Dauer, beispielsweise Stumm für 1 Stunde.

Wenn Sie einem Gruppen-Chat nicht mehr non-stop folgen können oder wollen: der Slow Mode Wenn Sie einem Gruppen-Chat nicht mehr non-stop folgen können oder wollen: der Slow Mode Zoom© Telegram/Screenshot

Weitere neue Funktionen:

  • Animierte Emojis: Nachdem kürzlich animierte Sticker kamen, gibt es neu animierte Emojis, beispielsweise den Daumen-Hoch.
  • Überarbeitetes Anhang-Menü für Android: Die Miniatur-Ansichten wurden grösser. Wer auf das Büroklammer-Symbol tippt, sieht eine Bildervorschau für eine schnellere Fotoauswahl. Durch eine Wischgeste nach oben können Sie direkt durch die Fotos scrollen. Unterhalb kann man nach links oder rechts wischen, um weitere Anhang-Optionen zu sehen, beispielsweise Musik.

Lesen Sie mehr zu weiteren Änderungen im Telegram-Blog (Englisch).


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.