Telegram: Update bringt Scam-Warnung und bessere Bots

Version 5.7 bringt unter anderem eine Scam-Warnung, bessere Bot-Integration, Gruppen erhalten eine Immer-/Niemals-Teilen-Option und man kann eine Diskussionsgruppe mit einem Kanal verbinden.

von Claudia Maag 07.06.2019

Das aktuelle Telegram-Update (Android, iOS) auf die Version 5.7 bringt wieder einige Neuerungen mit sich. Ab sofort kann man in einem Gruppenchat etwas für Bekannte oder Schulfreunde in einer Gruppe sichtbar machen und vor Kollegen in einer anderen privat halten. Die Einstellungen werden automatisch angepasst, wenn jemand der Gruppe beitritt oder sie verlässt.

Telegram-Channel meets Gruppen-Chat: Neu können Gruppenadmins (und Entwickler) eine Diskussionsgruppe mit einem Kanal verbinden. Abonnenten sehen auf dem unteren Panel einen Link Diskutieren (Button). Jeder neue Beitrag aus dem Channel wird automatisch an die Diskussionsgruppe weitergeleitet und festgehalten. So verknüpfen Sie dies:

Neu warnt der Messenger nun vor Scam, indem Telegram ein Betrugslabel für verdächtige Konten (Scam) anzeigt:

Warnung bei verdächtigen Konten Warnung bei verdächtigen Konten Zoom© Telegram-Blog

Weitere Änderungen sind:

  • Sichtbarkeit Telefonnummer: In den Privatsphäre- und Sicherheitseinstellungen können Sie auswählen, wer Ihre Nummer sehen kann. Grundsätzlich ist es möglich, Nachrichten in privaten Chats und Gruppen zu senden, ohne die Handynummer sichtbar zu machen. Falls man das aber für jemanden ändern möchte, gibt es nun Who Can See My Number. In der deutschen Version ist es bei der Privatsphäre, Telefonnummer zu finden.
  • Bots: Es ist nun leichter, Bots für Webservices zu integrieren. Damit kann man sich z.B. auf einer Homepage anmelden, wenn man via Telegram einen Link öffnet. Dies ist rein optional. Um mehr darüber zu erfahren, lesen Sie den Blog-Eintrag (Englisch).
    Nahtlose Integration von Bots mit Webdiensten Nahtlose Integration von Bots mit Webdiensten Zoom© Telegram-Blog
  • Öffentliche Telegram-Kanäle betrachten: Auch wenn man kein Telegram-Konto besitzt oder gerade nicht angemeldet ist, kann man nun die öffentlichen Telegram-Kanäle anschauen.
    Öffentliche Kanäle anschauen – auch ohne angemeldet zu sein. Oder für Telegram-Verweigerer Öffentliche Kanäle anschauen – auch ohne angemeldet zu sein. Oder für Telegram-Verweigerer Zoom© Telegram-Blog
  • iOS-Goodies: Telegram 5.7 bringt für iPhone-Nutzer Miniaturansichten für PDF-Dateien. Die iOS-Version holt in Bezug auf Textlinks auf: Nun kann man jeden Text zu einem Webseiten-Link machen.
  • Für Android: Die meisten Bestätigungsdialoge wurden neu gestaltet und das Design für die Nachrichtensuche sowie das Hinzufügen von Personen zu Gruppen verbessert.

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.