Firmenlink

ESET

 

Twitter sagt Spam-Accounts den Kampf an

Wer künftig ein neues Konto bei Twitter erstellt, muss seine Telefonnummer oder E-Mail-Adresse angeben.

von Claudia Maag 28.06.2018

Twitter will stärker gegen Fake-Accounts, Internet-Trolle und automatisierte Programme vorgehen, wie das Techportal «Futurezone» schreibt. 

Die Twitter-Manager Del Harvey und Yoel Roth kündigten in einem Blog-Eintrag an, dass der Dienst neue Massnahmen zur Bekämpfung von Missbrauch und Trollen sowie Richtlinien zu hasserfülltem Verhalten und gewalttätigem Extremismus eingeführt habe. Zudem gebe es neue Technologien und mehr Personal zur Bekämpfung von Spam und Missbrauch.

Telefonnummer oder E-Mail-Adresse zwingend erforderlich

Um Spam-Accounts möglichst zu verhindern, solle beispielsweise für neu erstellte Twitter-Nutzerkonten die Angabe einer Telefonnummer oder E-Mail-Adresse verpflichtend sein. Dies werde noch im Laufe dieses Jahres umgesetzt.

Laut Blog-Eintrag entdeckten die Twitter-Systeme im Mai 2018 über 9,9 Millionen potenziell spammende oder automatisierte Konten – pro Woche. Um diese Datenmenge bewältigen zu können, setzt das Unternehmen auf die Entwicklung von maschinellen Lernwerkzeugen, die automatisch Netzwerke von Spam-Mails oder automatisierte Konten erkennen und auf diese reagieren.

Die Autoren nennen folgende Tipps für Twitter-Nutzer, um ihre Account-Sicherheit zu erhöhen:

  • Aktivieren Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung. Anstatt nur ein Passwort für die Anmeldung einzugeben, geben Sie auch einen Code ein, der an Ihr Mobiltelefon gesendet wird. Diese Überprüfung hilft sicherzustellen, dass nur Sie auf Ihr Konto zugreifen können.
  • Überprüfen Sie regelmässig alle Anwendungen von Drittanbietern. Sie können den Zugriff auf Anwendungen überprüfen und widerrufen, indem Sie die Registerkarte Apps in Ihren Kontoeinstellungen auf twitter.com aufrufen.
  • Verwenden Sie nicht über mehrere Plattformen oder Websites hinweg dieselben Passwörter. Haben Sie ein einzigartiges Passwort für jedes Ihrer Konten.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.