Firmenlink

ESET

 

WhatsApp unter Druck - wo die Konkurrenz besonders stark ist

Ob geschäftlich oder Privat - Messenger haben sich breitflächig durchgesetzt. Doch wo werden welche Messenger benutzt?

von Konstantin Pfliegl 30.05.2016

Ob die schnelle Terminvereinbarung zwischen Mitarbeitern oder der lockere Kontakt mit einem Kunden – Messaging-Dienste wie WhatsApp nutzen längst nicht mehr nur Teenager zur nächsten Verabredung fürs Kino oder zum Versand lustiger Selfies. Messaging-Dienste haben sich mittlerweile auch im Business-Umfeld durchgesetzt.

WhatsApp bleibt König - aber der Facebook-Messenger holt auf WhatsApp bleibt König - aber der Facebook-Messenger holt auf Zoom© SimilarWeb

Doch mit welchem Messenger erreichen Sie die meisten Menschen? Dieser Frage ist der IT-Dienstleister SimilarWeb nachgegangen und hat die Android-Daten aus 187 Ländern analysiert. Ganz klare Nummer Eins ist WhatsApp. Der Messeging-Dienst ist in 109 Ländern die erste Wahl. WhatsApp ist vor allem in Südamerika, Afrika und in Teilen von Europa äusserst beliebt. Auch in Deutschland setzen die meisten Android-Nutzer auf WhatsApp. Platz Zwei geht an den Facebook Messenger, der in 49 Ländern am beliebtesten ist, darunter in den USA, in Kanada und in Australien.

Übrigens: Auch der totgeglaubte Messaging-Dienst BBM von Blackberry hat seine Fans –  in Indonesien. Dort läuft der ansonsten kaum genutzte Dienst auf fast 90 Prozent aller Android-Smartphones.

Die detaillierten Zahlen zu den einzelnen Messaging-Diensten gibt's im Blog von SimilarWeb.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.