Wiedergeburt des C64

Im Mai soll unter dem Namen «C-One» ein moderner Nachfolger des legendären Commodore 64 auf den Markt kommen.

von Sascha Zäch 24.04.2003 (Letztes Update: 24.04.2003)

    Zoom [1][2] Die Amerikanerin Jeri Ellsworth arbeitet seit dem Jahr 2000 an der Entwicklung des "C-One" . Die Produktion wird die deutsche Firma Individual Computers übernehmen. Sie will den C64-Nachfolger offiziell am 4. Mai veröffentlichen. Der Verkaufspreis soll bei ca. 250 Euro liegen. Der "C-One" wird nur als Motherboard erhältlich sein, um Gehäuse und Peripherie muss sich der Käufer kümmern. Hauptfeatures des Rechners sind ein 6502-kompatibler 65c816-Prozesor mit 20 MHz Taktrate, eine Software-Bremse für ältere Programme, 32 MB RAM, VGA-Ausgabe, 16 MB Video-RAM, Soundkarte und ein C64-kompatibles Cartridge-Laufwerk. Besonders erwähnenswert an dem "C-One" ist ebenfalls das Prinzip des "Reconfigurable Computer": Chips können nicht mehr nur eine bestimmte Aufgabe erledigen, sondern ihre Ressourcen den Programmen anpassen.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.