Der Marktanteil von Windows bröckelt

Bewegung auf dem Markt der Desktop-Betriebssysteme. Der Marktanteil von Microsoft könnte demnächst unter die 90-Prozent-Marke fallen.

von Jens Stark 17.01.2011

    Zoom Besonders bedrohen dabei die Verbreitung von Smartphones und Tablet-PCs den Hegemonieanspruch von Windows.

Laut Daten von Net Application, die für ihre Statistik alle Client-Betriebssysteme in einen Topf wirft, ist der Marktanteil von Windows Ende 2010 auf 90,29 Prozent gefallen. Anfang 2009 verwendeten noch 93,74 Prozent Windows.

Vince Vizzaccaro von Net Applications geht deshalb davon aus, dass der Windows-Anteil irgendwann im Laufe des Jahres unter die 90-Prozent-Marke fallen wird. Mit den klassischen Desktop-Systemen alleine werde Microsoft seine Dominanz nicht halten können. Die Redmonder müssten ihre Bemühungen in Sachen Windows Phone 7 und Windows 7 für Tablet-PCs verstärken, ist Vizzaccaro überzeugt. Doch gerade im Tablet- und Smartphone-Markt ist Microsoft durch Googles Android und Apples iOS eine starke Konkurrenz erwachsen.


    Kommentare

    • atom 17.01.2011, 19.22 Uhr

      Ja, das ist halt so, wenn man trotz Vorsprung und viel Geld in der Kasse die ganze Entwicklung im schnell wachsendem und zukunftsträchtigem Mobilbereich (Smartphones, Tablets, App Stores) total verpennt. 90% sind zwar immer noch viel, aber so viel Marktanteil hatte auch mal der Internet Explorer...

    • dhbb 17.01.2011, 19.36 Uhr

      ...könnte demnächst unter die 90-Prozent-Marke fallen. Und hier wird ernsthaft von bröckeln geredet ? :D Lachhaft !!! Und einen Browser mit einem Betriebssystem zu verwechseln (oder wars nur ein Vergleichen ?) ist wohl auch ein wenig daneben.

    • atom 17.01.2011, 20.20 Uhr

      Und einen Browser mit einem Betriebssystem zu verwechseln (oder wars nur ein Vergleichen ?) ist wohl auch ein wenig daneben. Es geht mir nur darum, zu zeigen, dass nichts sicher ist. Wer dachte damals nach Ende von Netscape bei den Browseranteilen des Internet Explorers von über 90%, dass ein anderer Browser jemals den Internet Explorer in Europa ernsthaft einholen würde? Doch Microsoft hatte das Internet Explorer Team aufgelöst, Neuerungen komplett verpennt und inzwischen hat Firefox den Inte[...]

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.