Erstes Kubuntu-basiertes Notebook geht an den Start

Das erste Profi-Notebook mit vorinstalliertem Kubuntu ist da. Das Kubuntu Focus stammt aus dem Hause Tuxedo Computers und kommt mit einer Vielzahl von Anschlüssen daher. Es richtet sich speziell an Poweruser mit gesteigerten Workflows.

von Alexandra Lindner 24.01.2020
Das Kubuntu Focus ist das erste Notebook mit vorinstalliertem Linux aus dem Hause Tuxedo Computers Das Kubuntu Focus ist das erste Notebook mit vorinstalliertem Linux aus dem Hause Tuxedo Computers Zoom Das erste Notebook mit vorinstalliertem Kubuntu ist nun offiziell erhältlich. Hergestellt wird das Kubuntu Focus von Tuxedo Computers. Anvisierte Zielgruppe sind professionelle Mac-, Windows- und Linux-Poweruser, wie es auf der Linux-Webseite des Geräts heisst.

Dort sind auch einige weitere Details zum Kubuntu Focus aufgeführt. Konkretisiert wird unter anderem, dass es sich beim vorinstallierten Betriebssystem um Kubuntu 18.04 mitsamt Backport und PPA-Repositorys handelt. Im Inneren arbeitet die Intel-CPU Core i7-9750H 6c/12t. Diese taktet den Angaben zufolge mit bis zu 4,5 GHz.

Der CPU zur Seite steht eine Grafikeinheit von Nvidia. Die GeForce RTX 2060 bietet 6 GB GDDR6. Mit dabei ist ausserdem eine Dual-Channel-DDR4-RAM mit 32 GB. Zudem setzt der Hersteller auf eine 1 TB grosse Einheit von Samsung. Die EVO Plus NVMe kommt beim Lesen auf bis zu 3500 MB pro Sekunde. Die Schreibgeschwindigkeit ist mit maximal 2700 MB pro Sekunde angegeben.

Zahlreiche Schnittstellen

Ferner heisst es auf der Webseite, dass das Kubuntu Focus mit einem 16,1 Zoll grossen, matten 1080p-IPS-Full-HD-Display ausgestattet ist. Bei Bedarf lassen sich dank 1 × Mini-Displayport 1.4 und 1 × USB-C Displayport 1.4 sowie 1 × HDMI 2.0 zusätzliche Anzeigengeräte anschliessen. Die Displayports unterstützen Geräte mit jeweils bis zu 8K bei 60 Hz. Der HDMI-Anschluss liefert bis zu 4K bei ebenfalls maximal 60 Hz.

Weitere Schnittstellen sind: 1 × Intel Dual AC 9260 und Bluetooth (M.2 2230) 802.11 ac mit einem Dualband mit bis zu 300 Mbit/s (2,4 GHz Wi-Fi) beziehungsweise 1730 Mbit/s (5 GHz Wi-Fi). Über Dual Mode wird ferner auch Bluetooth 5 unterstützt. Ausserdem dabei sind: 2 × USB 3.0 Typ-A (einer davon wird mit Strom versorgt), 2 × USB 3.1 Typ C Gen2, 1 × Ethernet Port, 2 × 2-in-1 Audio-Ports, 1 × Kensington Lock sowie 1 × 6-in-1-Kartenleser.

Nutzerseitig kann das Kubuntu Focus bei Bedarf mit SSDs, NVMe und zusätzlichem RAM erweitert werden. Weitere Informationen zum Gerät sind auf der offiziellen Webseite dazu einzusehen. Bestellt werden kann das Kubuntu Focus ab sofort, ausgeliefert werden soll es hingegen erst ab dem 3. Februar. Das Kubuntu Focus kostet ab 2100 Euro.

Kommentare

Keine Kommentare

Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.