Firmenlink

ESET

 

Microsoft muss doch noch ein Windows-7-Update bringen

Nur wenige Tage nach Support-Ende kommt ein Bug-Fix. Ein Windows-7-Update soll mögliche Probleme mit Hintergrundbildern beheben, die bei einigen Nutzern schwarz angezeigt werden.

von Claudia Maag 28.01.2020
Bei einigen Nutzern wird das Wallpaper schwarz, wenn die Bildposition des Hintergrundbildes auf «Gestreckt» eingestellt ist Bei einigen Nutzern wird das Wallpaper schwarz, wenn die Bildposition des Hintergrundbildes auf «Gestreckt» eingestellt ist Zoom Nur wenige Tage, nachdem Microsoft den offiziellen Support für Windows 7 eingestellt hat, sehen sich die Redmonder gezwungen, doch noch ein Update bereitzustellen, berichtet «The Verge» (Englisch).

Peinlicherweise führte das letzte Windows-7-Update (KB4534310) zu Problemen mit den Desktop-Hintergrundbildern (Wallpapers).

Laut Support-Artikel von Microsoft kann es nach Installation von KB4534310 dazu kommen, dass der Desktop-Hintergrund komplett schwarz dargestellt wird. Der Bug betrifft nur Wallpapers, die in die Breite gezogen werden (Bildposition: Gestreckt; Stretch). Die anderen Optionen wie Gefüllt oder Angepasst scheinen davon nicht betroffen zu sein.

Nun wird Microsoft einen kostenlosen Fix für alle Nutzer, die Windows 7 und Windows Server 2008 R2 SP1 verwenden, zur Verfügung stellen. Somit müssen die Redmonder den Gratis-Support für Windows 7 doch noch erweitern. Wie es im Support-Artikel heisst, arbeitet der US-Konzern an einer Lösung und wird «in einer kommenden Version» ein Update bereitstellen.


    Kommentare

    • karnickel 01.02.2020, 09.06 Uhr

      Konsequent wäre nun allerdings gewesen zu sagen: "Sorry, wir hatten ja gesagt, dass nun nichts mehr kommt." - Wegen des Hintergrundbilds? Wirklich? ;)

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.