Firmenlink

ESET

 

Microsoft zieht Windows-Update zurück

Am Patch-Tuesday wurde der Sicherheitspatch KB4524244 ausgerollt. Nach einigen Problemen hat Microsoft beschlossen, ihn wieder zurückzuziehen.

von Florian Bodoky 17.02.2020

Vergangenen Dienstag, am 11. Februar, hat Microsoft den Sicherheitspatch KB4524244 lanciert. Dieser sollte die auftretenden (Sicherheits-)Probleme beim UEFI-Boot-Manager beheben. Diese waren so schwerwiegend, dass Redmond sich entschloss, den Patch auch für ältere, nicht aktualisierte Windows-10-Systeme zu veröffentlichen (ab Build 1607).

Allerdings: HP-Geräte schienen mit dem Update ein Problem zu haben. Nach der Installation des Patches starteten besagte Systeme nicht mehr, auch Probleme bei der Anmeldung am Client gab es. Dies war dann der Fall, wenn eine bestimmte Boot-Option aktiviert war, nämlich die Sure Start Secure Boot Key Protection. Zunächst hiess es, man könne diese Option deaktivieren, den Patch einspielen und nach dem Reboot wieder aktivieren. Dies verhindere die Probleme.

Obwohl dies offenbar den Tatsachen entsprach, entschied sich Microsoft, den Patch zurückzuziehen. Auch wird er nicht zurückkommen. Vielmehr wird das Problem beseitigt und dann ein neuer Patch angeboten. Wann das sein wird, darüber schweigt sich Redmond noch aus.


    Kommentare

    • dgerber 17.02.2020, 13.15 Uhr

      Ich finde das unglaublich. Monat für Monat gibt es solche Meldungen, weil Microsoft praktisch an jedem Patch-Day solchen Schmarren veröffentlicht. Es geht hier nicht um Probleme mit irgend einem Nischenprodukt, nein, mit HP einer der weltweit verbreitetsten Computer-Marken. Wie kann ein Weltkonzern wie Microsoft sich das leisten? Da ist eine Telefonpanne im kleinen Schweizli schon fast Pipifax dagegen... Ich verstehe es nicht...

    • heugümper 17.02.2020, 15.18 Uhr

      Ist mir leider so passiert. Update naiv eingespielt, nichts ging mehr. PC komplett neu aufgesetzt, einen halben Tag Arbeit zum Glück keine Daten verloren (Sicherungslafwerk) Nun wir pensionierten haben ja Zeit, fragt sich nur für was. Ein Bastelstunde mit meinem Enkel erachte ich als bereichender!

    • renfer 17.02.2020, 16.07 Uhr

      einfach unglaublich von Microsoft. Dafür supporten sie kein WinXP und Win7 mehr und zwingen die Updater von Winxp auf Win7 ihre Datenbackups zu verwenden.- Einfach unglaubhlich!

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.