Firmenlink

ESET

 

Windows 10: grösseres Update erhältlich

Nebst diversen Fixes und Verbesserungen bietet das aktuelle Update ein paar Highlights.

von Claudia Maag 25.09.2019

Für Geräte mit dem Betriebssystem Windows 10 (Version 1809) hat Microsoft am gestrigen Patch-Tuesday ein umfangreiches Update (OS Build 17763.774) zur Verfügung gestellt.

Das aktuelle Windows-10-Update enthält diverse Fixes; ansonsten hat Microsoft grundsätzlich an Details gefeilt. Ein paar Highlights möchte Microsoft laut Changelog allerdings hervorheben:

  • Ermöglicht es Microsoft Edge, PDF-Dokumente zu drucken, die hoch- und querformatige Seiten zusammen enthalten.
  • Aktualisiert ein Problem, das keinen Cursor anzeigt, wenn Sie ein Texteingabefeld mit Touch auswählen.
  • Aktualisiert ein Problem, das verhindert, dass einige minimierte Fenster wiederhergestellt, geschlossen oder maximiert werden.
  • Aktualisiert ein Problem, das verhindert, dass die Optionen Speichern und Speichern unter in Microsoft-Office-2010-Anwendungen im Hochkontrastmodus funktionieren.
  • Aktualisiert ein Problem mit falschen Ordnern und Dateieigenschaften im Datei-Explorer.
  • Aktualisiert ein Problem, bei dem vertikale Schriften beim Drucken auf einem PostScript-Drucker grösser werden.
  • Aktualisiert ein Problem, das das Öffnen von Microsoft Narrator verhindert.
  • Aktualisiert ein Problem, das gelegentlich beim Aufwachen aus dem Ruhezustand (Sleep oder Hibernation) eine Bildschirmhelligkeits-Anpassung verhindert (Verwendung bestimmter Grafiktreiber).
  • Aktualisiert ein Problem, bei dem Symbole in den Dialogen der Nachrichtenboxen zu gross erscheinen, wenn Sie Skalierungsoptionen in den Anzeigeeinstellungen wählen.
  • Aktualisiert ein Problem, das dazu führen kann, dass die Rechner-App unerwartet geschlossen wird, wenn Sie eine der verfügbaren Konverter-Optionen auswählen.
  • Aktualisiert ein Problem, das zu einer übermässigen CPU-Auslastung führt, wenn Sie Anwendungen wechseln oder den Mauszeiger über die Taskleiste bewegen.
  • Aktualisiert ein Problem, das nach dem Aufwachen aus dem Ruhezustand zu einer schwachen Anzeige führt.

Microsoft Edge: kein ePub-Support für E-Books mehr

Ausserdem verkünden die Redmonder im Changelog, dass Microsoft Edge in den nächsten Monaten die Unterstützung für E-Books einstellt, welche die Dateierweiterung .epub verwenden. Wer solche elektronischen Bücher besitzt, soll den Microsoft Store besuchen, um eine Auswahl an empfohlenen .ePub-Apps zu erhalten. «Sie können davon ausgehen, dass im Laufe der Zeit im Rahmen unserer Zusammenarbeit mit Unternehmen wie dem DAISY Consortium weitere, barrierefreie Apps hinzugefügt werden», schreibt Microsoft auf einer Support-Webseite.

Seit dem Update KB4497934 rollt Microsoft eine Funktion aus, mit der Sie entscheiden können, wann Sie ein Feature-Update starten möchten. Mehr dazu erfahren Sie im Blog (Englisch).


    Kommentare

    • karnickel 28.09.2019, 10.21 Uhr

      "Aktualisiert ein Problem..." heisst, das Problem wurde verändert, ist aber noch da. :cool:

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.