MacBook Pro: Apple ruft Geräte zurück

Bei gewissen Modellen der Apple-Notebooks MacBook Pro besteht offenbar Überhitzungsgefahr. Apple ruft sie daher zurück.

von Florian Bodoky 21.06.2019

Am gestrigen Donnerstag hat Apple verlauten lassen, dass einige Modelle aus der MacBook-Pro-Reihe ein Brandrisiko darstellen könnten, da die Batterie zur Überhitzung neigt. Die betroffenen Geräte kann man wahlweise in einem Apple Store oder in einem von Apple zertifizierten Drittstore abgeben, wo sie dann kostenlos repariert werden.

Apple warnt allerdings, dass diese Servicearbeiten zwischen 2 und 3 Wochen dauern könnten. Zudem empfehlen die Kalifornier, vorab ein Datenbackup zu erstellen und auf ein externes Medium zu speichern.

Von dem Problem betroffen sind Geräte der 15-Zoll-Serie, die zwischen 2015 und 2017 verkauft wurden. Allerdings betrifft das nicht alle. Ob Ihr Gerät dazu gehört, können Sie rausfinden, indem Sie die Seriennummer Ihres MacBook Pros auf der dafür eingerichteten Support-Seite eingeben und überprüfen lassen.

Tags: Apple, Macbook

    Kommentare

    • Zalterra 22.06.2019, 05.29 Uhr

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.