Firmenlink

ESET

 

Sake, Sushi, HDR: 100 Jahre Panasonic

Über 600 Journalisten und Fachhändler folgten dem Ruf der Japaner nach Mallorca. Die Trends 2018 zeigen vor allem in Richtung HDR und Google Assistant.

von Klaus Zellweger 21.02.2018

100 Jahre: Das ist für jedes Unternehmen ein bedeutsamer Geburtstag. Panasonic beging die europäischen Feierlichkeiten auf Mallorca bei milden 13 Grad, was bei den Einheimischen als ausgewachsene Kältewelle durchging. Über 600 Teilnehmer der «Panasonic Convention 2018» wurden nicht nur hervorragend gefüttert, sondern auch mit den neusten Produktinformationen versorgt.

Allerdings stellten wir auch fest, dass es längst nicht jedes vorgestellte Produkt in die Schweiz schaffen wird, obwohl es ganz bestimmt Abnehmer finden würde. (Mehr dazu in der Slideshow unten.) Andere Produkte konnten unser Interesse nur aus Höflichkeit wecken, wie etwa Epilierer, Brotbackmaschinen oder Bartschneider, die in angemessenem hygienischen Abstand aufgestellt und vorgeführt wurden.

Trends 2018

Doch selbst der verbleibende Rest bot eine Fülle an Neuheiten, die ausserdem zeigen, was dieses Jahr angesagt ist. Drei Themen ragten aus der breiten Masse heraus.

HDR – schaurig schön traurig

Die Hochkontrastbilder prägten die Fernseher, und es lässt sich nicht leugnen: Die OLED-Modelle der Oberklasse sehen fantastisch aus. Der neue HCX-Chip in den 2018er-Modellen schält feinere Nuancen und Kontraste aus dem Signal und sorgt für ein deutlich besseres Bild gegenüber den Vorjahresmodellen.

Das klingt eigentlich ganz gut – traurig ist das nur für jene, die sich ein 2017er-Modell gekauft haben. Diese Schnelllebigkeit ist allerdings kein spezielles Problem von Panasonic, sondern von der ganzen Branche: Alles ist im Umbruch und die Superlativen nehmen kein Ende. Wer bei den Fernsehern jetzt einfach die Füsse stillhalten und zuwarten kann, fährt bestimmt nicht die schlechteste Strategie.

Google Assistant überall

Der smarte Assistent von Google scheint nicht nur bei Panasonic zu den wichtigsten Themen in diesem Jahr zu werden. Unterdessen schiessen smarte Lautsprecher mit Googles künstlicher Intelligenz wie Pilze aus dem feuchtwarmen Waldboden. Die KI findet sich in smarten Lautsprechern, Fernsehern und sogar in den neusten Blu-ray-Playern.

Die Sache hat allerdings einen kleinen Haken: Da der Assistent in der Schweiz offiziell nicht erhältlich ist, steht Google auf die Bremse und verweigert bislang die Freigabe in der Schweiz. Die betroffenen Geräte erscheinen bei uns erst, wenn auch der Assistent bereit ist. Allerdings verdichten sich die Anzeichen, dass es 2018 endlich soweit sein könnte. Bis dahin bleibt nur der Import aus dem Ausland, was allerdings nicht nach jedermanns Geschmack ist.

Stabile Bilder

Bei den Kameras imponierte vor allem der neue Autofokus und der fünfachsige Bildstabilisator. Damit werden Freihandaufnahmen bei Verschlusszeiten möglich, die früher undenkbar gewesen wären. Gerade die Verschmelzung zwischen Foto und Video sorgt ausserdem für «Spielereien», auf die auch ernsthafte Fotografen gerne schielen, etwa bei Mehrfachbelichtungen, welche die Phasen eines Bewegungsablaufs zeigen. Wir werden die eine oder andere Kamera einem intensiven Test unterziehen.

Tags: Panasonic

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.