Firmenlink

ESET

 

Fotowettbewerb: Wilde Natur

von NMGZ 23.05.2018

Wichtiges Zubehör

Natur- und Landschaftsfotos stellen besondere Anforderungen an die Ausrüstung und den Fotografen. Die folgenden Teile sollten sich in Greifweite befinden.

Stativ

Ein robustes Outdoor-Stativ ist unverzichtbar – egal, ob Sie eine Langzeitbelichtung von einem Bach planen, Insekten unter die Lupe nehmen oder dem Wild an der Lichtung auflauern. Denn mit der Zeit werden Kamera und Objektiv sehr schwer. Ausserdem steigt bei Makrofotos und Aufnahmen mit langen Brennweiten die Gefahr von Verwacklungen sprunghaft an, wenn die Kamera nicht auf eigenen Füssen steht.

Tipp: Wägen Sie die Kamera mit dem schwersten Objektiv und dem Blitz. Jetzt kennen Sie das Gewicht, das vom Stativ mindestens getragen werden muss. Ein gutes Outdoor-Stativ ist robust, aber relativ leicht – schliesslich tragen Sie es kilometerweit durch die Gegend. Zu den qualifizierten Vertretern gehört zum Beispiel das 2,1 Kilogramm schwere MK190GO von Manfrotto. (Gesehen bei brack.ch, 262 Franken.)

Ein stabiles, wetterfestes Stativ ist immer eine gute Investition Ein stabiles, wetterfestes Stativ ist immer eine gute Investition Zoom© Manfrotto

Akkus

Im Wald werden Sie nur schwerlich eine Steckdose finden. Packen Sie je nach Dauer des Fototrips einen bis zwei zusätzliche aufgeladene Akkus ein.

Reinigungstücher

Nur ein sauberes Objektiv kann scharfe Bilder schiessen. Achten Sie darauf, dass Sie genügend Reinigungsmaterial dabeihaben, um die Linse auch unterwegs in Schuss zu halten.

Tasche oder Rucksack

Fototaschen sind beliebt – doch wenn Sie längere Touren unternehmen, ist ein Fotorucksack die bessere Wahl. Der Komfort ist höher und Sie haben beide Hände frei für das, wofür Sie aufgebrochen sind: das Fotografieren.

Tags: Foto
Seite 3 von 3

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.