Nikon DF: Die Retro-DSLR nimmt Form an

Nikons Retro-DSLR nimmt langsam aber sicher Form an. In sechs Teaser-Videos zeigt Nikon erste Details der Kamera und will sich auf alte Zeiten besinnen.

von Luca Diggelmann 04.11.2013
Manuelle Bedienelemente sind bei der Nikon DF Trumpf Manuelle Bedienelemente sind bei der Nikon DF Trumpf Zoom Die Retro-DSLR von Nikon, auch als Nikon DF bekannt, erhält am 5. November offiziell ein Gesicht. Bis dahin müssen sich Foto-Enthusiasten noch mit Details und kurzen Einblicken genügen. Die Kampagne von Nikon läuft unter dem Namen Pure Photography und will mit einer DSLR im Retro-Look die Tage der Nikon F2 wieder aufleben lassen. Eine Serie von Videos zeigt dabei einen Fotografen, der durch Schottland reist um seine Leidenschaft für die Fotografie wiederzufinden.

Die Rückseite erinnert eher an eine moderne DSLR Die Rückseite erinnert eher an eine moderne DSLR Zoom Die ersten vier Videos zeigten kaum nennenswerte Details, ausser des 50mm-f/1.8-Objektivs im Retro-Design. Video Nummer fünf brachte dann aber einige Einblicke in die Bedienung der Kamera. Wie schon Fujifilm mit seiner X-Serie scheint Nikon stark auf Mechanik zu setzen. Statt moderner Steuerungen sind die grossen und langsamen Belichtungszeit-Auswahlräder auf der Oberseite zurück. Auch sonst wirkt die Kamera eher massiv und schwerfällig. Keine High-Speed-DSLR wie die D4, sondern ein gemächliches Instrument für Fotografen der alten Schule.

Von der Seite sieht das Design der DF etwas klobig aus Von der Seite sieht das Design der DF etwas klobig aus Zoom Um die technischen Spezifikationen streiten sich Gerüchteseiten und selbsternannte Experten. Mögliche Konfigurationen enthalten den Sensor und Prozessor der D4, dafür keinen Video-Modus. Auf der Oberseite soll zudem ein kleines LCD angebracht sein. Als bestätigt gelten der Fakt, dass es sich im eine DSLR mit F-Mount und Vollformat-Sensor handelt. Die offizielle Ankündigung der Nikon DF wird am 5. November stattfinden.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.