Firmenlink

ESET

 

Affe kämpft für seine Privatsphäre

Eine Schimpansin in einem holländischen Zoo wurde von einer fliegenden Drohne gefilmt. Dies behagte ihr nicht und sie setzte sich zur Wehr.

von Florian Bodoky 17.04.2015

Im Royal Burgers Zoo im niederländischen Arnheim lebt eine Schimpansin namens Pushi. Der 23-jährigen Affendame ist offenbar viel an ihrer Privatsphäre gelegen.

Mittels einer fliegenden Drohne sollten Fotos und Videos für Teile einer TV-Serie über Schimpansen in diesem Zoo gedreht werden. Dies passte Pushi offenbar nicht: Mithilfe eines Asts brachte sie den elektronischen Eindringling zu Fall. Als das Fluggerät auf dem Boden lag, stürzte sich eine Gruppe von Pushis Artgenossen auf die Beute und richteten diese übel zu, wie Bas Lukkenaar, Sprecher des Arnheimer Zoos, berichtete.

Dass ausgerechnet Pushi diese «Operation» anführte, sei offenbar kein Zufall. Gemäss Lukkenaar habe jeder Schimpanse einen sehr eigenen Charakter. Pushi sei sehr intelligent und ein Alphaweibchen. Die Kamera habe aber bis zur völligen Zerstörung durch die Schimpansen noch Fotos aufgenommen.

Wie sich das Ganze abgespielt hat, können Sie in diesem Video sehen.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.