Firmenlink

ESET

 

Netflix erhöht die Preise in der Schweiz

Schon wieder.

von Florian Bodoky 11.04.2019

Unerfreuliche News für Netflix-Kunden in der «Dächli»-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz und Liechtenstein: DACH). Die Netflix-Abos werden teurer, jedenfalls zwei von drei Abos.

Das Standard-HD-Abo, das bis anhin für Fr. 15.90 monatlich zu haben war, kostet Neukunden ab sofort, Bestandskunden ab Mai Fr. 16.90. Das Abonnement erlaubt das Konsumieren von Netflix von maximal zwei Accounts gleichzeitig und bietet die Inhalte in HD an.

Auch teurer wird das Familien-Abo, das vier Personen gleichzeitig nutzen können und UHD-Inhalte, also mit 4K-Auflösung, vorfinden. Dort steigt der Preis gar um 2 Franken monatlich, von Fr. 19.90 auf Fr. 21.90. Auch dort tritt die Preisänderung für bestehende Kunden ab Mai, für Neukunden ab sofort in Kraft.

Begründet wird dies seitens Netflix Schweiz mit höheren Investitionen. Einerseits betreffe dies die nach wie vor hochwertigen Eigenproduktionen sowie In-Film-Technologien wie bei der Serie Bandersnatch, wo die Zuschauer selber den Verlauf der Geschichte beeinflussen konnten. Aber auch die Plattformtechnologie wurde erweitert, z.B. durch die Smart-Download-Funktion. Serien, die man offline verfügbar gemacht hat, beispielsweise fürs Flugzeug, werden automatisch wieder gelöscht, wenn die Serie angeguckt wurde. Zudem umfasst die Schweizer Netflix-Bibliothek mittlerweile am zweitmeisten Inhalte auf der Welt, gleich nach den USA. Dies haben die Kollegen bei Watson.ch herausgefunden.


    Kommentare

    • Lenerylera 12.04.2019, 15.19 Uhr

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.