Firmenlink

ESET

 

Elektro-Trottinett in Zürich und Paris

Der Vermieter Lime bietet in Zürich und Paris kleine Roller mit Elektromotorunterstützung an. Diese werden per Smartphone-App ausgeliehen und können überall stehen gelassen werden.

von Claudia Maag 25.06.2018

Die Sharing-Economy wird erweitert: Nach Autos und Velos, die wir in Grossstädten bereits ausleihen können, folgt nun das E-Trottinett. Nach anfänglichen Schwierigkeiten im Heimatland bringt der US-Anbieter Lime seine E-Scooter in Zürich und Paris zu Hunderten auf die Strasse, wie das Techportal Golem schreibt. 

Nach dem Europa-Start in Zürich folgt nun Paris. Nach dem Europa-Start in Zürich folgt nun Paris. Zoom© Limebike

Nutzer können die Tretroller mit einer App ausleihen. Das Lime-System sieht vor, dass man die E-Roller einfach irgendwo auf dem Trottoir hinstellen kann, wenn sie nicht mehr benötigt werden, wie das bei einigen Veloverleih-Systemen der Fall ist.

In Zürich wurden Mitte Juni 2018 ca. 150 elektrische Scooter verteilt. Hier kostet das Öffnen 1 Franken, danach 20 Rappen pro Minute Fahrt. Nach dem Start in Zürich folgt nun Paris. Dort fragte Lime laut einem Bericht von CNN um Erlaubnis und arbeitet an einem Codex für Nutzer, demzufolge sich diese von Trottoirs fernhalten müssen und Fussgänger nicht behindern dürfen. In der Stadt der Liebe kostet es 1 Euro, um einen Roller freizuschalten und 15 Cent für jede Minute. 

Start in Zürich «sehr zufriedenstellend»

Der Start in Zürich verlief «sehr zufriedenstellend» für LimeBike. «Die elektrischen Scooter kommen gut bei den Zürchern an und werden mehrmals pro Tag und Scooter entliehen», sagt Roman Balzan, Country Manager für die Schweiz, auf Anfrage. Das Unternehmen stehe seit letztem Jahr im Austausch mit der Stadtverwaltung. Sowohl vor dem Start der Fahrräder als auch der Scooter seien die zuständigen Behörden informiert worden.

Leihvelos sind in der Stadt Zürich seit längerem etabliert. Nach dem O-Bike, Smide und LimeBike hat auch die Stadt nach längerer Verzögerung ein Bike auf die Strassen gebracht. Dieses System wird von der Firma PubliBike betrieben.

Die US-Firma LimeBike hat ihre Europa-Expansion in Zürich im Juni 2018 gestartet. Mittlerweile arbeitet ein Team von 6 Leuten in der Limmatstadt. Gemäss Homepage stellt dieses Team sicher, dass die Velos keinen öffentlichen Raum blockieren oder längere Zeit an einem Ort herumstehen.

Lesen Sie mehr zum elektrischen Scooter bei Golem.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.