Analyst: Apple plant ein faltbares iPhone

Nicht nur Samsung: Auch Apple will angeblich 2020 ein erstes iPhone herausbringen, das sich zu einem Tablet aufklappen lässt.

von Simon Gröflin 27.03.2018

Dass Apple wie Samsung auf nächstes Jahr ein erstes faltbares iPhone planen soll, darüber wird sogar schon länger spekuliert, als man glauben möchte. Analyst Wamsi Mohan von der Bank of America hat letzte Woche laut einem Bericht der CNBC mit asiatischen Apple-Zulieferern geplaudert. Diese sollen ihm anvertraut haben, dass der iPhone-Konzern offenbar schon 2020 ein ausklappbares iPhone auf den Markt bringen möchte, das sich zu einem iPad erweitern lasse.

So könnte ein faltbares iPhone aussehen So könnte ein faltbares iPhone aussehen Zoom© Apple/USPTO

Samsung verdiente bislang kräftig mit 

Hinweise liefern ein erster Patent-Eintrag mit einer Skizze vom November 2017. Ausserdem hat Samsung nun seine Pläne, ein faltbares Smartphone zu lancieren, immer wieder verschoben. Zum zehnten Samsung-Galaxy-Smartphone würde eine solche Innovation passen. Nur hat Samsung an den OLED-Panels des iPhone X bislang auch kräftig mitverdient. Vor diesem Hintergrund scheint es logisch, dass sich auch Apple langsam von Samsung abkoppeln möchte. Das tut das cupertinische Unternehmen nach Insider-Berichten bereits mit eigenen MicroLED-Bildschirmen, zu deren Marktreifung es aber noch einige Jahre dauern könnte. Schon Ende 2016 wurde bekannt, dass Apple mit LG, Google und Microsoft zusammenspannt, um gemeinsam an faltbaren OLEDs zu tüfteln.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.