CES 2013: 4K-Fernseher und viele Gadgets

Noch bevor die Consumer Electronics Show (CES) offiziell ihre Tore öffnet, liessen einige Hersteller die Katze bereits aus dem Sack. PCtipp berichtet live aus Las Vegas (USA).

von Reto Vogt 07.01.2013

Grosses Kino: LG 84LM9600 Grosses Kino: LG 84LM9600 Zoom LG und Toshiba zeigten zwei Tage bevor die CES 2013 offiziell startet neue Fernsehmodelle mit Ultra-HD-Auflösung (4K). Beide Geräte (LG 84LM9600 und Toshiba L9300 Series) sehen optisch sehr ähnlich aus und kommen mit einem fixen Standfuss und einem sehr dünnen Bildschirm daher. Die demonstrierten Bilder beeindrucken mit starken Farben und Kontrasten. Auch der gezeigte 3D-Effekt kommt bei der LG-Präsentation einiges besser zur Geltung, als bei anderen Geräten. Wer sich diesen Luxus leisten will, muss tief in die Tasche greifen. LG ruft für seinen 4K-Fernseher mit einer Diagonale von 84 Zoll einen Preis von 20'000 US-Dollar auf. Das Gerät ist in den Staaten ab sofort verfügbar. Toshibas Fernseher kommt erst im Sommer auf den Markt; ein Preis steht noch nicht fest.

Anzunehmen ist dagegen: In der nächsten Woche werden viele weitere Hersteller 4K-Fernseher vorstellen. Sony hatte sein Modell schon letztes Jahr vorgestellt. Zu bedenken gilt es allerdings, dass derzeit noch keine Inhalte in der 4K-Auflösung von 3840 x 2160 Pixel bereitstehen. Der deutsche Bezahlsender Sky hat erst eine Testaufzeichnung eines Fussballspiels durchgeführt.

Ablösung klassischer Notebooks

Microsofts Windows 8 ist der Startschuss für neue Laptop-Modelle, welche die klassische Bauform ablösen. Hersteller lassen sich einiges einfallen und zeigen Geräte mit drehbaren oder abnehmbaren Bildschirmen mit Touchscreen. Lenovo demonstrierte dies unter anderem mit dem IdeaPad Yoga 11s, bei dem sich der Bildschirm komplett auf die Rückseite drehen lässt, was das Ultrabook in ein Tablet verzaubert. Neu ist dabei allerdings nur die Bildschirmdiagonale von 11 Zoll. Der Hersteller führte dieselbe Bauform bereits vor Jahresfrist anhand eines 13-Zoll-Modells vor. Shawn DuBravac, Forschungsleiter beim Messeveranstalter CEA rechnet mit 30-40 verschiedenen Notebook-Designs während der CES.

Gadget-Mania

Canopy Sensus Case: Berührungsempfindliche iPhone-Hülle Canopy Sensus Case: Berührungsempfindliche iPhone-Hülle Zoom Neben den zu erwartenden Neuerungen zeigten kleinere Hersteller lustige oder nützliche Gadgets. Die HAPIfork ist eine Gabel mit einem integrierten Computerchip, welche die Essgewohnheiten überprüft. Die Gabel misst die Essenszeit, die Anzahl Handbewegungen pro Minute und die Intervalle dazwischen. Isst man zu schnell, beginnt die Gabel zu vibrieren. Quasi wie eine elektrische Zahnbürste, nur anders.

Für iPhone-Nutzer soll das Canopy Sensus Case einen Mehrwert bringen. Es erweitert das Gerät um die von der der PlayStation Vita bekannte Funktionalität, die Rückseite sowie den rechten Rand zur die Steuerung zu nutzen. Es nutzt den Port von iPhone 4/4S sowie 5 und bietet stattdessen eine Micro-USB-Schnittstelle. App-Hersteller müssen die Zusatzfunktionen integrieren, ansonsten sind sie nutzlos. die Hülle kommt im Sommer für unter 100 US-Dollar auf den Markt.

PCtipp ist die ganze Woche an der CES und berichtet live aus Las Vegas. Aktuelle News lesen Sie auf Twitter unter @revogt.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.