Das sind die besten Smartphones unter 300 Franken

Gutes muss nicht teuer sein: Zahlreiche starke Geräte kosten nicht (mehr) die Welt und genügen den Ansprüchen meist vollends.

von Florian Bodoky 12.11.2018

In jüngster Zeit sind Preise für Smartphones explodiert. Vor Allem die Vorzeigemodelle der Hersteller erfordern einen tiefen Griff ins Portemonnaie. Dennoch sind es diese Geräte, welche bei Herstellern und Medien die meiste Erwähnung finden. Entsprechend ist der Absatz. Nur: Oftmals würden günstigere Geräte den Ansprüchen der Nutzer absolut genügen. Es gibt dutzende, wenn nicht hunderte Geräte, die fernab der vierstelligen Preisklasse sitzen und einen Top-Job machen. Günstige Geräte lassen sich in zwei Kategorien einteilen: Geräte, bei denen die Hardware etwas abgespeckt ist, also Entry- und Midrange-Geräte, oder aber jene, die schon einige Jahre auf dem Buckel haben. Für erstere Kategorie haben wir für Sie die unserer Meinung nach besten rausgesucht - und keins davon kostet mehr als 300 Franken (ohne Abonnement).  


    Kommentare

    • Jambo 12.11.2018, 15.58 Uhr

      Neben meinem High-End-Phone wollte ich für die Auslandreisen noch ein Dual-Sim-Gerät, um das es nicht gross schade wäre, es kaputt zu machen oder zu verlieren. Mit dem Huawei P smart bin ich total zufrieden, genügt für die durchschnittlichen Anforderungen und hat eine sehr gute Akku-Laufzeit. Wäre meiner Ansicht nach das dritte Huawei im Bunde, habe es für 249,00 Stützli reingezogen.

    • hpe05 12.11.2018, 16.07 Uhr

      Ich habe ein Wiko View 32, Dual SIM PLUS Micro SD für weniger als 200 Schtutz gekauft. Und ich bin sowas von happy damit. Schade ist, dass es keinen Eingabestift wie die Samsung Note-Serie hat...

    • ha.vic 14.11.2018, 11.57 Uhr

      Jedes Jahr eine neue Jacke kaufen, weil die Innentaschen für das neue Handy zu klein geworden sind? Ehrlich, warum müssen Displays "umsverrode" immer grösser werden. Ca. 5" reichen doch, auch für die neueste Technik.

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.