Firmenlink

ESET

 

DisplayPort 1.3 unterstützt 5K und zwei 4K-Monitore an einem Strang

Der neue DisplayPort-Standard in der Version 1.3 unterstützt zwei 4K-Monitore über ein Kabel.

von Simon Gröflin 17.09.2014
Der neue DisplayPort-Standard unterstützt nun auch 5120 x 2880 Bildpunkte Der neue DisplayPort-Standard unterstützt nun auch 5120 x 2880 Bildpunkte Zoom© VESA Das VESA-Konsortium hat den neuen DisplayPort-Standard in der Version 1.3 verabschiedet. Während Anwender derweil noch zögern, auf 4K-Monitore umzusteigen, unterstützt die neue Version bereits den Anschluss zweier 4K-Monitore mit einer Bildwiederholfrequenz von 60 Hertz über einen Anschluss. Dank einer 50-prozentigen Steigerung der Durchsatzrate (auf 32,4 Gbit/s) gegenüber dem Standard 1.2a werden Videodaten unkomprimiert durch das Kabel geschleust. Auch wenn es erst ein paar wenige 5K-Monitore gibt, unterstützt DisplayPort 1.3 bereits eine Auflösung von 5120 x 2880 Pixeln.

Neue Kabel sind nicht erforderlich. Lediglich Monitor und Grafikkarte müssen den Standard unterstützen. Laut Computerbase.de, welche die VESA angefragt haben, sei vor dem Jahr 2016 nicht mit Endgeräten zu rechnen. Zuerst werden ab dem kommenden Jahr Geräte mit DisplayPort 1.2a erscheinen.

DisplayPort ist auch der Transport-Standard, der unter anderem von Thunderbolt und USB 3.0 genutzt wird. Neu können mit dem neuen DisplayPort verbleibende Kanäle zur Übertragung von Daten gentuzt werden.

8K x 4K

Die neue VESA-Spezifikation bringt ausserdem die Unterstützung für HDMI 2.0 mit sich. Vor allem interessant wird das im Zusammenspiel mit UHD-Fernsehern, die HDMI 2.0 schon unterstützen. Zum einen könnten Spieler den Rechner am UHD-Fernseher anschliessen und erstmals mit mehr als 30 Bildern pro Sekunde zocken. Zum anderen ebnet der Standard theoretisch schon das Bildformat 8K x 4K.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.