Erstes Samsung-Handy mit «gelochtem» Display

In China hat das Wettrennen um den kommenden Design-Trend bei Smartphones begonnen. Samsung hat das erste Geräte mit einem Loch für die Kamera im Display vorgestellt.

von Claudia Maag 12.12.2018

Samsung hat mit dem Galaxy A8s (Quelle in Chinesisch) das erste Handy mit einem Loch für die Kamera im Display vorgestellt. Damit soll der nicht bei allen beliebte Notch hinfällig werden, wie winfuture.de berichtet. Die Geräte der oberen Mittelklasse mit dem sogenannten Infinity-O-Bildschirm-Desing sind allerdings vorerst nur in China erhältlich.

So sieht das Samsung Galaxy A8s aus (rechts) So sieht das Samsung Galaxy A8s aus (rechts) Zoom© Samsung

Beim Display handelt es sich um ein 6,4-Zoll grosses LCD.  Um das eigentliche Loch im Bildschirm gibt es einen schmalen Rand. Das Panel selbst bietet eine Auflösung von 2340 x 1080 Pixeln (FHD) und kommt in einem Seitenverhältnis von 19,5:9 daher. 

Laut winfuture.de wird der Akku per USB-C-Port geladen und ist 3400 mAh gross. Beim Betriebssystem handelt es sich ab Werk um Android 8.1 (Oreo); dies dürfte aber nach dem Beta-Test von Android 9.0 (Pie) rasch ändern. Im Inneren verfügt das Galaxy A8s über eine Qualcomm Snapdragon 710 Prozessor. Künftige Nutzer können zwischen 6 und 8 GB RAM mit 128 GB Speicher wählen (erweiterbar).

Zur Kamera: Auf der Rückseite befindet sich eine Dreifach-Kamera-Einheit, bestehend aus einem 24 MP-Hauptsensor mit grosser f/1,7 Blende und einem sekundären 10 MP-Teleobjektiv mit f/2,4 Blende, wie GSMArnea schreibt. Der dritte Sensor wird für die Tiefenefekte verwendet und ist 5 MP mit f/2,2 Blende. Vorne sind es 24 MP mit f/2,0 Blende. 

Vorbestellungen in China haben kurz vor Weihnachten bereits begonnen, aber es gibt noch keine Informationen über Preise und Verfügbarkeit in den USA oder in Europa.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.