Firmenlink

ESET

 

iFixit hat einen Mac Pro zerlegt und lobt Reparierbarkeit

Ein Teardown der Bastlerseite iFixit zeigt, dass man dafür kaum Werkzeug benötigt und man Module einfach austauschen kann. Ausserdem lüften die Reparaturprofis das Geheimnis, ob mit der sogenannten Käsereibe wirklich Käse gerieben werden kann.

von Claudia Maag 18.12.2019

Die Reparaturprofis von iFixit haben das Basismodell von Apples Mac Pro für Fr. 6000.- gekauft und den Computer dann zerlegt. Das Basismodell der Tester bringt folgende Hardware mit: 8-Core Intel-Xeon-Prozessor (24,5 MB L3 Cache und Turbo Boost bis zu 4,0 GHz), 32 GB Arbeitsspeicher (4 8-GB Module, 2666-MHz-DDR4-ECC), AMD-Radeon-Pro-580X mit 8 GB GDDR5 VRAM, 256-GB-PCIe-basiertes Flash-Speichermodul sowie 802.11ac-WLAN und Bluetooth 5.0.

Die iFixit-Experten berichten, dass man für einen Teardown hauptsächlich Daumen und Zeigefinger und kaum Werkzeug benötigt. Das Gehäuse lasse sich mit wenig Mühe nach oben abziehen. iFixit lobt, dass man den Grossteil der Module einfach und ohne Werkzeug austauschen kann, grösstenteils mit standardmässigen Schrauben sowie die kostenlosen Reparaturanleitungen.

Kann man mit dem Mac Pro Käse reiben oder nicht?

Doch kommen wir zur wichtigsten Frage. Der Mac Pro erhielt seiner rückseitigen, markanten Löcher im Metall-Gehäuse wegen den Spitznamen «Käsereibe». Wer sich gefragt hat, ob der Mac Pro denn auch als eine solche genutzt werden kann, der erhält nun die Antwort, denn iFixit nahm ein grosses Stück Cheddar zur Hand und ging ans Werk. Die Antwort ist: Nein, man kann damit nicht wirklich Käse reiben, wie iFixit schreibt. 

Mehr über den kompletten Teardown erfahren Sie auf der iFixit-Webseite.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.