Firmenlink

ESET

 

iPhone kaputt - was jetzt?

von Simon Gröflin 17.06.2014

Herr Berner ist nicht in der Nähe eines Apple-Stores daheim. Dafür gibt es aber mindestens drei bekannte Reparatur-Shops:

In Bern gibt es als alternative iPhone-Reparaturstellen zum Beispiel die iphone-Klinik (http://www.iklinik.ch ), den HandyDoktor (http://www.iphonedoktor.ch) und die ireparatur (http://www.ireparatur.ch).

Express-Check: Witzig gemacht ist die Reparaturseite der iphone-Klinik. Man kann direkt das Geschäft aufsuchen und wartet etwa 20 Minuten. Für besonders ambulante Fälle können sogar Kuriere (!) bestellt werden, die das iPhone abholen und es in zwei Stunden wieder zurückbringen (dieser Service steht allerdings nur in der Stadt Zürich zur Verfügung, kostet aber nur 30 Franken). Natürlich geht das auch mit Online-Terminvereinbarung, um Wartezeiten zu reduzieren. Der HandyDoktor behauptet, den Express-Austausch in 10 bis 40 Minuten vorzunehmen, im Normalfall dauert es angeblich etwa 20 bis 30 Minuten. Mit dem HandyDoktor können ebenfalls Termine online vereinbart oder Geräte eingeschickt werden. Beim Rückversand möchte der HandyDoktor noch ein bisschen schneller agieren und das iPhone innert 24 Stunden zurückschicken. Gut beim HandyDoktor finden wir den Hinweis auf Offertenanfrage und die genaue Analyse bei einem Wasserschaden, für die jedoch 60 Franken im Voraus hinterlegt werden müssen. Zu guter Letzt wäre da noch die ireparatur. Auch bei diesem Reparatur-Shop stehen alle wichtigen Abwicklungsmöglichkeiten wie das Einschicken und «Warten vor Ort» zur Auswahl. Reparaturen ohne Anmeldung könnten hier je nach Ansturm ein bisschen länger dauern. Der Shop gibt hierfür eine Wartezeit von 30 bis 60 Minuten an.

Fazit: Unter dem Strich macht Herr Berner bei diesen drei alternativen Reparaturstellen einen guten Deal. Bei einem kompletten Austausch (beispielsweise bei einem Wasserschaden) sollten Sie sowohl von Apple als auch von den Reparaturshops zuerst Offerten einholen und notfalls besser warten. Denn Apple könnte kulanter und wesentlich günstiger sein bei einem Totalschaden. Wenn sich schon einmal innerhalb der Apple-Garantiefrist ein Wasserschaden oder ein Glasbruch zugetragen hat, lohnen sich die alternativen Shops. Vergessen darf man nicht, dass die Drittanbieter in der Regel vier Monate Garantie auf die verrichteten Reparaturarbeiten gewähren.

Tags: iPhone
Seite 3 von 3

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.