Firmenlink

ESET

 

Kommentar: Nicht nachvollziehbar

Wer auf den Schweiz-Start der neuen Pixel-4-Smartphones gehofft hat, wird von Google enttäuscht. Ein Armutszeugnis.

von Daniel Bader 16.10.2019
Daniel Bader, Stv. Chefredaktor, Leiter Ressort Hardware Daniel Bader, Stv. Chefredaktor, Leiter Ressort Hardware Zoom Wieder mal bleibt die Schweiz beim spannendsten Produkt, das Google auf seiner gestrigen Keynote vorstellte, der Pixel-4-Smartphones-Serie, aussen vor. Google wird die brandneuen Handys nämlich nicht offiziell in die Schweiz bringen. Das ist umso unverständlicher, da Google in Europa, ganz konkret hier in Zürich, sein europäisches Hauptquarter aufgeschlagen hat und hier mittlerweile über 4000 Mitarbeitende beschäftigt. Zumal die Schweiz eben als durchaus Smartphone-begeistertes Land gilt, und sehr offen für neue Technologien, wie sie die neuen Pixel-Handys bieten, ist.

Der Kommentar von Ivan Pintar, GTM Lead EMEA für Google Schweiz: «Wir freuen uns über das positive Feedback über Pixel 4. Wir arbeiten am Launch der Pixel-4-Reihe auch in der Schweiz. Das ist aber komplex – gerade an den verschiedenen Standorten, so eben auch in der Schweiz. Die Schweiz bleibt aber weiterhin wichtig für uns. Wir versuchen alle Produkte in möglichst vielen Ländern zur Verfügung zu stellen.»

Eine mehr als enttäuschende Aussage. Damit bleibt den Fans der neuen Pixel-Reihe einmal mehr nur als Alternative, sich eines der neuen Handys auf Umwegen über Deutschland zu besorgen, oder auf den Grauimport von Händlern wie Digitec, Brack, Microspot & Co. zu hoffen.

Immerhin: Einen Schweiz-Start gibt es mit den beiden smarten Lautsprecher-Geräten, konkret dem Nest Hub und Mini. Bei der neu aufgelegten Serie Nest handelt es sich um die Nachfolger der Google-Home-Lautsprecher. Unter Berücksichtigung des Pixel-Fehlens dürfte das allerdings ein recht schwacher Trost sein.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.