Firmenlink

ESET

 

Kostenlose DynDNS-Dienste für den Fernzugriff

Mittels DynDNS-Diensten ist der Fernzugriff auf Router und angeschlossene Geräte im Heimnetz möglich. Zahlreiche Anbieter stellen den Service kostenlos zur Verfügung.

von Stefan Bordel 12.09.2019

Wer sensible Dateien lieber sicher im eigenen Netzwerk verwahrt, anstatt diese in die Cloud zu verlagern, muss nicht zwangsläufig auf den Fernzugriff verzichten. Mittels DynDNS-Diensten kann auch von aussen auf das heimische Netzwerk zugegriffen werden. So lassen sich bei Bedarf etwa Dokumente aus dem Home Office auch von unterwegs abrufen oder Inhalte auf das heimische NAS verfrachten.

DynDNS-Dienste (Dynamic Domain Name Service, DDNS) weisen dem eigenen Router oder Webserver eine feste Domain-Adresse zu. Diese Adresse ist erforderlich, weil Internetanbieter den Geräten beim Verbindungsaufbau eine neue IP-Adresse zuweisen. Dadurch ändert sich die öffentliche IP-Adresse ständig.

In der Praxis übergibt der Router oder Webserver dem DynDNS-Server nach dem Verbindungsaufbau ins Internet die aktuelle IP-Adresse. Sobald der DynDNS-Server die IP-Adresse des Routers kennt, ist dieser über eine fest eingerichtete Subdomain des DynDNS-Dienstes erreichbar. Wenn anschliessend der Zugriff von aussen über den zur Verfügung gestellten Domain-Namen erfolgt, leitet der Dienst die Anfrage an die jeweils aktuelle IP-Adresse weiter.

Wer im eigenen Netzwerk mehrere Geräte mit konfigurierbarem DynDNS-Client besitzt, wie etwa Router, Webserver und NAS, kann auch mehrere DynDNS-Dienste anlegen. Falls es einmal zu Ausfällen bei einem Anbieter kommen sollte, ist der Zugriff ins Heimnetz dennoch gesichert.

Sonderfall Fritz!Box

Nutzer einer Fritz!Box können sich die Einrichtung eines DynDNS-Dienstes in der Regel sparen. AVM bietet mit MyFritz! selbst einen kostenlosen Dienst zum Fernzugriff auf das Heimnetz an. Die passenden Apps für den mobilen Zugriff via Smartphone und Tablet sind ebenfalls erhältlich. Für die Nutzung sind lediglich ein MyFritz!-Account sowie eine dazugehörige Fritz!Box erforderlich.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.