Lenovo kündigt 5G-Notebook auf Snapdragon-Basis an

Der chinesische Technologiekonzern hat ein Windows-Notebook vorgestellt, das mit einem auf ARM basierenden Prozessor ausgestattet ist.

von Andreas Fischer 29.05.2019
Lenovo hat das erste 5G-Convertible-Notebook angekündigt Lenovo hat das erste 5G-Convertible-Notebook angekündigt Zoom© Lenovo

Unter dem Code-Namen «Project Limitless» hat der chinesische Hersteller Lenovo ein neues Convertible-Notebook angekündigt, das sich um bis zu 360 Grad aufklappen lassen soll. Das Besondere an dem neuen Notebook ist jedoch die zugrundeliegende Hardware, die nicht auf Intel-, sondern auf Snapdragon-Chips von Qualcomm basiert sowie der integrierte Mobilfunkchip, der sowohl LTE als auch das kommende 5G unterstützt.

Damit soll der neue tragbare Computer auch unterwegs jederzeit mit dem Internet verbunden bleiben können, also «always on» sein.

Abschied aus der x86er-Welt

Als CPU will Lenovo den Snapdragon 8CX verwenden. Auf diesem ARM-Chip lassen sich herkömmliche x86er-Programme nur indirekt ausführen. Durch die benötigte Emulation leidet die Performance der Geräte, wenn sie etwa Windows 10 als Betriebssystem verwenden. Der 8CX soll jedoch im Vergleich zu den Vorgängern über deutlich mehr Leistung verfügen, um so trotzdem immer genügend Performance zu bieten. Als Modem nutzt Lenovo den Snapdragon X55, der auch 5G-Verbindungen unterstützt.

Auf der Messe in Taipeh ist ein Prototyp zu sehen, der dem Vernehmen nach in einem Yoga-Gehäuse mit einem 13 Zoll grossen Display untergebracht ist. Wie auf der Webseite AnandTech nachzulesen, laufen auf dem gezeigten Modell Windows 10 und einige an die veränderte Umgebung angepasste Anwendungen. Neben einer langen Laufzeit sollen sich die neuen Notebooks auch durch ein geringeres Gewicht auszeichnen. Da die Snapdragon-Chips weniger Abwärme produzieren, wird kein Kühlsystem mehr benötigt, um überschüssige Wärme abzuführen.

Vor Kurzem hatte Lenovo schon ein Notebook mit faltbarem Display präsentiert. Der in Zusammenarbeit mit LG hergestellte OLED-Bildschirm dieser neuen Geräte kann durch das Falten um etwa die Hälfte verkleinert beziehungsweise vergrössert werden. Vor 2020 werde dieser aber nicht auf dem Markt erwartet. Das gilt auch für das nun angekündigte 5G-Notebook. Zur Frage, wann und zu welchem Preis es erscheinen soll, wollte sich Lenovo noch nicht äussern.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.