Firmenlink

ESET

 

Riesen-Update für PS4: Firmware 4.5 bringt zahlreiche Verbesserungen

Die PlayStation 4 erhält heute ein grosses System-Update. Zu den Highlights zählen die Unterstützung externer Festplatten und ein «Boost-Modus» für die PS4 Pro.

von Simon Gröflin 09.03.2017

Gestern hat Sony die neue PS4-Firmware-Version 4.5 angekündigt, die ab heute weltweit bereitstehen soll. Beta-Tester konnten das grosse Update bereits für einige Wochen ausprobieren. Bald wird es wie bei der Xbox One S nicht mehr nötig sein, die Festplatte auszutauschen, wenn man zu viele Spiele installiert hat. Spieler können nun bereits installierte Spiele vom internen Speicher auf eine externe Festplatte auslagern. Unterstützt werden externe USB-3.0-Festplatten ab einer Mindestkapazität von 250 GB bis zu 8 TB. Einmal formatiert, sollen die Speichergeräte gleich einsatzbereit sein. Der dazu erforderliche Menüpunkt wird unter Geräte/USB-Speichergeräte zu finden sein. Spieler können auch festlegen, ob neue Spiele und Spielinhalte direkt ab der externen Festplatte geladen werden.

Endlich lassen sich auch externe HDDs mit der PS4 verwenden Endlich lassen sich auch externe HDDs mit der PS4 verwenden Zoom© Screenshot / PlayStationBlog

PS4 Pro erhält «Boost-Modus»

Noch profitieren zahlreiche Spiele nicht von den Leistungsreserven der PS4 Pro respektive nur die Titel, die von den Entwicklern ab Werk oder über einen nachträglichen Patch optimiert wurden. In einigen Games wie «Horizon Zero Dawn» und «Rise of The Tomb Raider» exisitiert bereits ein spezieller Beschleunigungsmodus, wenn man statt einer höheren Auflösung je nach Spielsituation eine absolut geschmeidige Framerate bevorzugt. Von einem adäquaten Modus profitieren nun Spiele, die sowohl mit 30 Hz als auch mit 60 Hz laufen oder die höchstmögliche Framerate bisher unterschritten haben. Auch die Ladezeiten sollen sich Sony zufolge bei einigen Spielen verringern. Es ist allerdings nicht gesagt, dass der Modus bei allen Spielen funktioniert.

Den speziellen Boost-Modus findet man ebenfalls in den Systemeinstellungen der PS4 Pro Den speziellen Boost-Modus findet man ebenfalls in den Systemeinstellungen der PS4 Pro Zoom© Screenshot / PlayStationBlog

Verbesserungen bei PlayStation VR

Gefixt wird bei der PlayStation VR endlich ein Problem, das man hie und da hatte, wenn man vom Headset auf den Homescreen zurückkehrte. Auf dem Fernseher wirkte dann manchmal das Bild des Systemmenüs verpixelt, als wäre die Auflösung drastisch reduziert worden. Dieses Problem wurde nun anscheinend behoben. Auch beim VR-Kinomodus wurde nachgebessert: Ist die Bildschirmauflösung auf der PSVR auf Klein oder Mittel eingestellt, wird die Bildfrequenz nun von 90 auf 120 Hz angehoben, wie Sony im PS4-Blog schreibt.

Ein kleines Zückerchen gibts obendrauf für all diejenigen, die schon immer mal 3D-Blu-rays testen wollten. Die PSVR unterstützt nun auch die stereoskopische Ansicht für die 3D-Silberlinge.

Was die neue Firmware sonst noch bringt und wo Sie alle Einstellungen finden, erklärt der PlayStation-Blog.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.