Test: Apple Watch Series 4

von Klaus Zellweger 24.10.2018

Das ist neu

Die Apple Watch macht mit der Series 4 einen grossen Sprung in ihrer Evolution. Das grössere Display mit den runden Ecken ist eine Wucht und sorgt dafür, dass die neuen, schicken Komplikationen optimal zur Geltung kommen. Die neuen Zifferblätter bringen frischen Wind in die Gestaltung der Oberfläche und das neue Gold sieht hinreissend aus – ganz besonders in der Edelstahlausführung.

Während sich bei den Sportfunktionen nicht viel getan hat, wurden die Gesundheitsfunktionen massiv aufgebohrt. Das wird einen Teenager vermutlich nicht interessieren; doch wer schon älter ist oder an Herzproblemen leidet, kann die neuen Funktionen gar nicht überbewerten: Es fühlt sich fast so an, als würde man einen kleinen Schutzengel mit sich herumtragen. Bleibt nur die Hoffnung, dass es die EKG-Funktion möglichst bald in die Schweiz schafft.

Lohnt sich das Upgrade?

Das neue Display, das einmalige EKG und die Sturzerkennung machen die Series 4 sogar für die Besitzer einer Series 3 attraktiv – wobei das Display für das Gros der Käufer den Ausschlag geben dürfte: Es wirkt ein wenig so, als könnte die Apple Watch endlich durchatmen, nachdem sie jahrelang in einem engen Korsett gesteckt hat. 

Adrettes Geschenk zum Hochzeitstag: Hermès-Serie 40 Millimeter mit Double-Tour-Band für 1545 Franken Adrettes Geschenk zum Hochzeitstag: Hermès-Serie 40 Millimeter mit Double-Tour-Band für 1545 Franken Zoom© Apple, Inc.

Series 4 macht aber auch die Series 3 günstiger, die im Sortiment verbleibt. Dort gibt es das günstigste 42-Millimeter Modell ab 349 Franken; das 42-Millimeter Modell der Series 4 kostet hingegen 479 Franken. Der Unterschied von 130 Franken ist es in meinen Augen definitiv nicht wert, um deshalb auf auf die Fortschritte der Series 4 zu verzichten.

Welches Modell?

Die Apple Watch Series 4 wird in zahlreichen Variationen angeboten – und alle bieten das EKG, die Sturzerkennung, dieselben Fitness-Programme und mehr.

Technisch gesehen gibt es nur einen einzigen Unterschied: Ohne iPhone sind die Modelle «GPS» im Freien von jeglicher Kommunikation abgeschnitten. Die Modelle der Reihe «GPS + Cellular» kosten jeweils 100 Franken mehr; sie funktionieren autonom, bis hin zur Telefonie ohne iPhone. Dazu benötigen Sie jedoch einen entsprechenden Tarif bei Ihrem Provider. Mehr dazu im Test zur Apple Watch Series 3.

Fazit

Die Apple Watch Series 4 verkörpert das grösste und wichtigste Update in ihrer jungen Geschichte. Zurzeit gibt es keine andere Smartwatch, die ihr das Wasser reichen kann – wenn man einmal darüber hinwegsieht, dass sie nur zusammen mit einem iPhone funktioniert. Allein das grosse Display ist eine Versuchung für jeden gestandenen Apple-Watch-Besitzer. Und wenn Sie auf der Suche nach Ihrer ersten Apple Watch sind, sollten Sie sich sowieso nicht mit weniger zufrieden geben.

  • Apple Watch Series 4

    Positiv:
    Display, Tempo, Gesundheitsfunktionen, Sportprogramme, Zifferblätter, kompatibel mit alten Bändern, Krone mit haptischer Rückmeldung
    Negativ:
    Komplikationen von Drittanbietern müssen angepasst werden, EKG-Funktion noch nicht verfügbar
    Details:
    Apple-S4-Prozessor (64 Bit), elektrischer Herzsensor, optischer Herzsensor, Sturzerkennung, GPS, LTE (optional), wasserdicht bis 50 Meter
    Strassenpreis:
    ab Fr. 449.– (GPS) resp. ab Fr. 549.– (GPS + Cellular)
    Info:
    apple.ch
    PCtipp-Bewertung:
    5 Sterne

    Leserwertung

    90.9%
    0%
    9.1%

    Jetzt abstimmen!

    Was halten Sie vom Produkt?

Seite 4 von 4

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.