Was tischt Apple dieses Jahr auf?

Insider-Infos heizen die Gerüchte über neue Apple-Produkte weiter an. Computerworld zeigt auf, mit welchen Neuheiten die Experten im laufenden Jahr rechnen.

von Luca Perler, dpa 20.02.2019
Der in der Regel zuverlässige Analyst Ming-Chi Kuo rechnet dieses Jahr unter anderem mit neuen MacBooks Pro Der in der Regel zuverlässige Analyst Ming-Chi Kuo rechnet dieses Jahr unter anderem mit neuen MacBooks Pro Zoom© Wesson Wang / Unsplash

Am 25. März steht angeblich der nächste Event von Apple an. «Bloomberg» zufolge will der Konzern an diesem Tag seinen seit Jahren vorbereiten Video-Streamingdienst vorstellen (PCtipp berichtete). Daneben wird in der Apple-Community schon fleissig darüber spekuliert, was der Konzern in den kommenden Monaten sonst noch so im Köcher hat.

Nun will der Analyst Ming-Chi Kuo von der Firma TF International Securities Genaueres darüber erfahren haben, was Apple für das laufende Jahr geplant hat. Er gilt in der Szene als gut vernetzt und lieferte in den vergangenen Jahren immer wieder korrekte Informationen zu neuen Apple-Geräten. Seine Berichte sind zwar für zahlende Kunden gedacht – traditionell erhalten aber auch spezialisierte Blogs wie «MacRumors» oder «Apple Insider» Zugang dazu.

AirPower und neue AirPods

Der renommierte Analyst geht davon aus, dass Apple noch in der ersten Jahreshälfte die kabellose Ladematte AirPower lancieren wird. Ursprünglich wurde diese bereits im September 2017 angekündigt, vom Fliessband lief sie bislang jedoch nicht. Zudem rechnet Kuo mit der zweiten Generation der kabellosen In-Ear-Kopfhörer AirPods. Die AirPods 2 sollen mit einer neuen Oberflächenbeschichtung sowie drahtloser Aufladefunktion aufwarten und neu auch in Schwarz erhältlich sein. Kuo glaubt, dass auch die AirPods 2 noch im ersten Halbjahr auf den Markt kommen werden.

Kommt nun doch noch das Release der Ladematte AirPower? Kommt nun doch noch das Release der Ladematte AirPower? Zoom© The Verge

16-Zoll-MacBook Pro

Nach Kuos Informationen will Apple in diesem Jahr auch die Modellpalette der MacBook-Pro-Laptops ausbauen und plant eine grössere Version mit einem 16 bis 16,5 Zoll grossen Display. Bisher sind Modelle mit 13 und 15 Zoll Bildschirmdiagonale im Angebot. Einen 17-Zöller gab es bei Apple einst, 2012 verschwand dieser jedoch aus dem Sortiment. Aus dem Bericht des Analysten geht zudem hervor, dass Apple seinen Kundinnen und Kunden erstmals die Möglichkeit bieten könnte, das 13-Zoll-Modell mit 32 GB RAM auszustatten. Weitere Infos zu den neuen MacBooks gibt es jedoch noch nicht.

Der Monitor kehrt zurück

Das Comeback des hauseigenen Monitors bestätigte Apple bereits im Dezember 2017. Dieser soll nun im Verlaufe des Jahres auf den Markt kommen, sagt Kuo. Laut seinen Infos kommt der externe Bildschirm mit einer Bildschirmdiagonale von 31 Zoll und einer Auflösung von 6K. Zudem soll dieser über ein Mini-LED-ähnliches Backlight-Design verfügen. Für die Profis unter den Mac-Anwendern soll dieses Jahr ausserdem ein neuer Mac Pro veröffentlicht werden – Apple versprach hierbei in der Vergangenheit ein «modulares Design», das sich nachträglich noch leicht aufrüsten lassen soll.

Neue iPhones, iPads und Uhren

Bei seinen nächsten iPhone-Modellen wird Apple gemäss Kuo auf den Branchentrend zu noch mehr Kameras aufspringen. Die diesjährigen Geräte würden noch ein Ultra-Weitwinkelobjektiv zusätzlich zu den beiden bisherigen bekommen, schrieb er in seinem Bericht. Zu weiteren Verbesserungen gehöre, dass ein iPhone mit seiner Batterie drahtlos andere Geräte werde aufladen können. Ausserdem will Apple angeblich die Gesichtserkennungsfunktion Face ID durch weiterentwickelte Hardware verbessern. Die Zusammensetzung der Modellpalette – zwei Versionen mit OLED-Display, eine mit günstigerem LCD-Bildschirm – bleibe dabei unverändert.

Auf dem Plan sollen schliesslich noch Neuerungen bei den Tablets und Apple Watches stehen. So werden die iPads Pro laut den Insider-Informationen mit neuen Prozessoren ausgestattet. Die Bildschirmgrösse des klassischen iPads solle von 9,7 auf 10,2 Zoll wachsen. Auch mit einem neuen iPad Mini rechnet der Analyst, hier fehlen allerdings nähere Informationen. Bei der Apple Watch soll eine neue Ausführung mit Keramikgehäuse kommen.

Tags: Apple

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.